Deutscher Nachhaltigkeitspreis

PM - Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Das sind die nominierten Kommunen

2 Dokumente

Download Pressefotos

Für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis sind in diesem Jahr die Großstädte Heidelberg, Mannheim und Münster nominiert. Unter den Kommunen mittlerer Größe setzten sich Buxtehude, Eschweiler und St. Ingbert durch. Bei den Kleinstädten und Gemeinden ziehen Bad Berleburg, Eltville am Rhein und Saerbeck ins Finale ein.

Anbei erhalten Sie die Pressemitteilung zu den nominierten Kommunen für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019.

Bitte beachten Sie auch die Kurzbegründungen zu den jeweiligen Nominierten im Anhang.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Das sind die nominierten Kommunen

Düsseldorf/Berlin, 18.06.2018 - Für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis sind in diesem Jahr die Großstädte Heidelberg, Mannheim und Münster nominiert. Unter den Kommunen mittlerer Größe setzten sich Buxtehude, Eschweiler und St. Ingbert durch. Bei den Kleinstädten und Gemeinden ziehen Bad Berleburg, Eltville am Rhein und Saerbeck ins Finale ein.

"Das starke Bewerberfeld zeigt, wie Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung angekommen ist. Internationale Verantwortung, ein ganzheitlicher Ansatz und umfassende Bürgerbeteiligung zeichnen das Spitzenfeld aus", sagt Alice Berger, Generalsekretärin der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. Experten des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und des ICLEI Europasekretariats bewerteten zunächst die eingereichten Fragebögen. Nun werden die Kommunen für vertiefende Interviews besucht. Anschließend entscheidet die unabhängige Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, über die Sieger.

Um eine stärkere Wirkung in den Kommunen zu erreichen, wird der Preis ab diesem Jahr schon vor der Hauptveranstaltung direkt vor Ort vergeben. So können alle an den Nachhaltigkeitsleistungen Beteiligte, Interessierte und Medienvertreter unmittelbar teilnehmen. Die Sieger erhalten von der Allianz Umweltstiftung eine Fördersumme von jeweils 30.000,- Euro für Projekte zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf stellen die Sieger bereits ihre Projektideen vor.

Weitere Informationen unter www.nachhaltigkeitspreis.de.

Die nominierten Städte und Gemeinden in alphabetischer Reihenfolge:

Deutschlands nachhaltigste Großstädte

- Stadt Heidelberg

- Stadt Mannheim

- Stadt Münster

Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe

- Hansestadt Buxtehude

- Stadt Eschweiler

- Stadt St. Ingbert

Deutschlands nachhaltigste Kleinstädte und Gemeinden

- Stadt Bad Berleburg

- Stadt Eltville am Rhein

- Gemeinde Saerbeck

Pressekontakt

Sebastian Klement, Deutscher Nachhaltigkeitspreis

+49 211 5504 5511 | sk@nachhaltigkeitspreis.de

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für
Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit
fünf Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für "grüne Gründer"), über
800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte
seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher
Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen
Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen
Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der
Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche
Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung. 



Weitere Meldungen: Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Das könnte Sie auch interessieren: