Clinic im Centrum

Ärzte von Clinic im Centrum geben Kindern auf Madagaskar ihr Lächeln zurück

Clinic im Centrum unterstützt das soziale Projekt Mobile Hilfe Madagaskar.
Fotocredit: Dr. Ralf von Suckow
Clinic im Centrum unterstützt das soziale Projekt Mobile Hilfe Madagaskar. Fotocredit: Dr. Ralf von Suckow

Zweimal im Jahr reisen deutsche Ärzteteams zur viertgrößten Insel der Welt, um dort ehrenamtlich Operationen durchzuführen. Regelmäßig mit dabei: Frau Dr. med. Vandehult und Herr Dr. med. Kaisers von Clinic im Centrum, einem Premiumanbieter für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Die beiden Fachärzte unterstützen mit ihrem Einsatz den "Mobile Hilfe Madagaskar e. V.", der jährlich tausende Hilfsbedürftige mit elementarer Medizin versorgt, Aufklärungsarbeit leistet und Arbeitsplätze schafft.

Madagaskar ist ein Land der Kontraste. Auf der einen Seite zieht die exotische, vielfach unberührte Natur jeden in ihren Bann, der sie einmal hautnah erleben durfte. Andererseits ist die Insel, die so groß ist wie Deutschland und Großbritannien zusammen, geprägt von bitterer Armut und der damit verbundenen Rückständigkeit in Medizin, Bildung und Infrastruktur.

Diesen Zustand möchte die ausgebildete Hebamme Tanja Hock ändern. Im Jahr 2010 gründete sie die Hilfsorganisation "Mobile Hilfe Madagaskar", kurz MHM. Durch Projekte wie dem Hebammen-Mobil, dem Rettungswagen und dem Ultraleichtflugzeug soll die Mobilität erhöht werden, um die Hilfe direkt zu den bedürftigen Menschen zu bringen. "Indem wir mobil unterwegs sind, schöpfen wir das Potenzial unseres Personals und Equipments maximal aus", erklärt Tanja Hock, deren Team mittlerweile aus 29 Mitarbeitern besteht. Von der Krankenstation in Ambovo aus, in der ebenfalls eine Grund- und Notfallversorgung stattfindet, werden die Einsätze mit den Fahrzeugen geplant.

Auch Dr. Vandehult und Dr. Kaisers von Clinic im Centrum sind schon mehrfach für je zwei Wochen nach Madagaskar gekommen. Warum? "Weil sie, aller Schwierigkeiten zum trotz, sich der bitterarmen Bevölkerung Madagaskars verpflichtet fühlen und um denen, die sich auf der Schattenseite des Lebens befinden, etwas Sonnenschein zu bringen", erläutert Dr. Gie Vandehult, leitende Ärztin der Clinic im Centrum Bad Schwartau / Ostsee-Praxisklinik. Die beiden ehrenamtlichen Helfer behandeln während ihrer Aufenthalte in der Hauptstadt Antananarivo und im südlichen Manambaro primär Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Verbrennungen, Fehlbildungen und Hernien, oftmals bei Kindern.

"Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalten sind ein ganz typisches Problem auf Madagaskar", sagt Hebamme Tanja Hock. "Neben genetischen Faktoren spielt hierbei auch die sehr einseitige Ernährung eine entscheidende Rolle. Viele Madagassen essen ausschließlich dreimal am Tag Reis und führen ihrem Körper so zu wenig Vitamine und Eiweiße zu." Unter den rund 150 Eingriffen, die Dr. Vandehult und Dr. Kaisers durchschnittlich während eines Einsatzes auf Madagaskar durchführen, sind auch auffällig viele Patienten mit Verbrennungen. Kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Bevölkerung offene Feuerstellen zum Kochen nutzt.

Es sind oft kleine Schritte in die richtige Richtung, die den Ärzten bei erneuten Aufenthalten auf Madagaskar ins Auge fallen. Dr. Kaisers berichtet über seinen Einsatz im Februar/März 2016 im Krankenhaus Manambaro, welches 1952 erbaut wurde und bis in die 70er Jahre als DAS Referenzkrankenhaus auf Madagaskar galt: "So hatten wir in diesem Jahr erstmalig fließend Wasser in unserer "Mannschaftsunterkunft" (...). Der 2015 angetretene neue Chefarzt Dr. Heuric und seine Frau Dr. Mireille haben jetzt eine Familienplanung-Sprechstunde installiert und es werden im dortigen OP inzwischen regelmässig chirurgische Eingriffe durchgeführt. Insgesamt wirkt das Krankenhaus in Manambaro jetzt aufgeräumter, strukturierter und auf einem besseren Hygienelevel als zuvor." Es sind Veränderungen, die zeigen, wie wichtig medizinische Einsätze und die Weitergabe von Wissen für Entwicklungsländern wie Madagaskar sind. Auf die Unterstützung von Dr. Vandehult und Dr. Kaisers wird sich Tanja Hock und ihr Team in jedem Fall auch in Zukunft verlassen können.

Das Spendenkonto von Mobile Hilfe Madagaskar findet sich auf der Homepage des Projekts unter http://www.mobile-hilfe-madagaskar.de/index.php/de/helfen.

Über Clinic im Centrum
An über 45 Standorten vereint die Premium-Marke Clinic im Centrum Plastische und
Ästhetische Chirurgie auf höchstem Niveau. Ziel ist es, Patienten in allen
Bereichen Behandlungen zu bieten, die höchste Qualitätsansprüche erfüllen -
angefangen bei einer seriösen und qualifizierten Beratung und Aufklärung bis hin
zur einheitlichen Anwendung von geprüften, zertifizierten Präparaten und
Materialien. Alle der Clinic im Centrum angeschlossenen Mediziner sind Fachärzte
für Plastische Chirurgie, verfügen über langjährige Erfahrung in ihrem Gebiet
und erfüllen ein einheitliches Qualitätsmanagement nach den strengen Richtlinien
der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC). Dabei
decken sie gemeinsam das gesamte Leistungsspektrum der Plastischen und
Ästhetischen Chirurgie ab - von Faltenbehandlungen und Facelifts über
Brustkorrekturen und Fettabsaugungen bis hin zur Intimchirurgie. 
Weiteres Material zum Download

Dokument: PM Mobile Hilfe Madagaskar.doc 


Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Clinic im Centrum

Das könnte Sie auch interessieren: