Ford-Werke GmbH

Start frei für den neuen Ford Focus (mit Bild)

Saarlouis, 3. Dezember 2010 - Die Serienproduktion des neuen Ford Focus wird weltweit am Montag, 6. Dezember 2010, im Ford-Werk Saarlouis starten. Rund 300 Millionen Euro hat Ford in die Modernisierung des Werkes im Saarland investiert, davon alleine 100 Millionen in neue Roboterlinien im Karosseriebau... mehr

Köln/Saarlouis (ots) -

   - Dritte Generation des Ford Focus kommt im Frühjahr 2011 in
     Deutschland auf den Markt 
   - Rund 500 Beschäftigte wurden neu eingestellt 
   - Ford investierte insgesamt 300 Millionen Euro in die
     Modernisierung des Werks in Saarlouis 

Die weltweite Serienproduktion des neuen Ford Focus wird am Montag, 6. Dezember 2010, in Saarlouis beginnen. In Anwesenheit von Peter Müller, Ministerpräsident des Saarlandes, Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, Dr. Wolfgang G. Schneider und Ken Macfarlane, Vice President Ford of Europe, sowie zahlreicher weiterer Ehrengäste läuft beim "Job 1" symbolisch der erste neue Ford Focus vom Band. Erstmals in der Geschichte der Ford Motor Company startet die Produktion parallel im Werk Wayne im US-Bundesstaat Michigan und damit an zwei Standorten weltweit. Der Verkauf der dritten Generation des Ford Focus beginnt in Deutschland im Frühjahr 2011.

Der Ford Focus kombiniert seit vielen Jahren ein vorbildliches Komfort- und Sicherheitsniveau mit hervorragender Fahrdynamik - Charaktereigenschaften, mit denen er weltweit eine treue Anhängerschaft überzeugen konnte. Jetzt steht die neue, dritte Generation des Ford Focus bereit, diese erfolgreiche Tradition fortzuführen. Sie ist das Ergebnis einer beispiellosen Entwicklungsinitiative unter dem Dach der neuen, weltweit ausgerichteten Produktstrategie "ONE Ford".

Für die Produktion des neuen Ford Focus wurden in Saarlouis rund 500 Beschäftigte neu eingestellt. Das Unternehmen investierte insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung des Werkes. So flossen alleine 100 Millionen Euro in neue Roboterlinien im Rohbau, 75 Millionen Euro in neue Werkzeugsätze und rund 18 Millionen Euro in die neue Lackieranlage. Die übrigen Investitionen entfielen auf diverse andere Bereiche, wie zum Beispiel für Neuerungen bei der Informationstechnologie oder den automatisierten Einbau der Türdichtungen und der Instrumententafel. Gegenwärtig wird die Produktion in Saarlouis planmäßig erhöht. Bei voller Auslastung fertigt Ford hier im Drei-Schichten-Betrieb täglich bis zu 1.850 Einheiten des neuen Modells.

Mit der Entscheidung, das Werk in Saarlouis zum Stammwerk ("Lead-Plant") und einzigen westeuropäischen Fertigungsstandort für die Ford Focus-Familie zu machen, hat Ford vor einiger Zeit bereits die Weichen für die Zukunft im Saarland gestellt. Global betrachtet ist die Ford Focus-Familie die bedeutendste Baureihe von Ford. Seit 1998, als dieses Modell den Escort in der kompakten Mittelklasse ablöste, rollten weltweit mehr als zehn Millionen Einheiten vom Band.

Über zwölf Millionen Fahrzeuge in 40 Jahren

Das Ford-Werk in Saarlouis ist seit 40 Jahren einer der wichtigsten Standorte von Ford in Deutschland und Europa. In diesem Zeitraum produzierte Ford in Saarlouis mehr als zwölf Millionen Fahrzeuge. Ford in Saarlouis ist heute mit über 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und weiteren 2.000 Beschäftigten in den angeschlossenen Zuliefererparks der größte Arbeitgeber im kleinsten Flächen-Bundesland. Insgesamt weit mehr als drei Milliarden Euro hat Ford während der 40 Jahre in seinen saarländischen Standort investiert und so die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Werkes gefördert. Im Jahr 2009 hat Ford in Saarlouis insgesamt 339.717 Fahrzeuge gebaut. Über 80 Prozent der Fahrzeuge gehen in den Export. Die wichtigsten unter den über 60 Auslandsmärkten sind Großbritannien, Italien, Spanien, Frankreich und Benelux. Hinweis an die Redaktionen: Fotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter dem Internetlink: http://presse.fordmedia.eu/2010/11/27/index.html

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Bernd F. Meier, Tel.: 02 21/90-1 75 20, E-Mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: