Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Brot für die Welt

08.10.2007 – 11:24

Brot für die Welt

"Weltweite Tischgemeinschaft"
Einladung zur Pressekonferenz

    Stuttgart (ots)

Hunger ist kein Schicksal. Nur etwa zehn Prozent aller Betroffenen hungern wegen Naturkatastrophen oder Bürgerkriegen. In vielen Fällen ist die Ursache des Hungers eine Mischung aus struktureller Vernachlässigung des ländlichen Raums, Handelspolitik und Auswirkungen des Klimawandels. Auflagen des Internationalen Währungsfonds, Politikberatung durch die Weltbank und Handelsabkommen drängen zur größtmöglichen Liberalisierung der Märkte. Das Nachsehen haben die Kleinbauern.

    "Brot für die Welt" stellt im Vorfeld des Welternährungstages Fallstudien vor, die gemeinsam mit FIAN und dem Ökumenischen Aktionsbündnis erarbeitet wurden. Sie analysieren die Gefährdung des Rechts auf Nahrung durch die Liberalisierung der Märkte und untersuchen erstmals detailliert, wie sich makropolitische Weichenstellungen konkret auf Dorf-Ebene und für die Betroffenen auswirken.

    "Brot für die Welt" startet zudem seine Aktion "Weltweite Tischgemeinschaft" im Rahmen seiner Kampagne für Ernährungssicherheit "Niemand isst für sich allein". Mit dieser Aktion fordert "Brot für die Welt" die Bundesregierung auf, sich für die Stärkung der ländlichen Entwicklung und den Schutz der bäuerlichen Landwirtschaft im Rahmen der Handelspolitik einzusetzen.

    Wir laden Sie herzlich ein zur unserer

    Pressekonferenz     am Montag, 15. Oktober, 10 Uhr     im Raum 4     in der Berliner Pressekonferenz     Reichstagufer 14, 10117 Berlin

    Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:     Thilo Hoppe, MdB und Vorsitzender im Ausschuss für     Wirtschaftliche Zusammenarbeit     Thomas Hirsch, FIAN international und Autor der Reisstudien,     Sarath Fernando, Leiter der "Brot für die Welt"     Partner-Organisation MONLAR, Sri Lanka     Carolin Callenius, "Brot für die Welt", Kampagne "Niemand isst für     sich allein"

    Im Anschluss an die Pressekonferenz wird bei einem Fototermin mit dem Präsidenten des Diakonischen Werkes der EKD, Klaus-Dieter Kottnik, die Aktion "Weltweite Tischgemeinschaft" gestartet.

    Wir möchten Sie außerdem zur Fachtagung "Liberalisierung der Reismärkte gefährdet das Recht auf Nahrung" ab 12 Uhr im Dietrich Bonhoeffer-Haus einladen. Das Programm finden Sie unter

    www.presseportal.de/go2/Einladung_Fachtagung_Reisstudien_15_10_07 .

Pressekontakt:
Anja Wieland, Pressereferentin, Tel.: 0711/2159-451
Carolin Callenius, Kampagne "Niemand isst für sich allein", Tel.
0711/2159-741,
mobil 0176-67850857

Original-Content von: Brot für die Welt, übermittelt durch news aktuell