Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Osnabrück

03.08.2018 – 10:36

Universität Osnabrück

Berufsstarter: Für zehn neue Auszubildende beginnt an der Universität Osnabrück ein neuer Lebensabschnitt

Berufsstarter: Für zehn neue Auszubildende beginnt an der Universität Osnabrück ein neuer Lebensabschnitt
  • Bild-Infos
  • Download

Zehn neue Auszubildende haben am 1. August ihre Berufsausbildung in sechs verschiedenen Bereichen an der Universität Osnabrück begonnen. "Wir freuen uns, dass wir wieder jungen Menschen die Chance bieten können, eine vielseitige und fundierte Ausbildung zu erhalten", erklärt der Vizepräsident für Personal und Finanzen, Dr. Wilfried Hötker.

154/2018 3.8.2018

Berufsstarter

Für zehn neue Auszubildende beginnt an der Universität Osnabrück ein neuer Lebensabschnitt

Zehn neue Auszubildende haben am 1. August ihre Berufsausbildung in sechs verschiedenen Bereichen an der Universität Osnabrück begonnen. "Wir freuen uns, dass wir wieder jungen Menschen die Chance bieten können, eine vielseitige und fundierte Ausbildung zu erhalten", erklärt der Vizepräsident für Personal und Finanzen, Dr. Wilfried Hötker.

Seit vielen Jahren bietet die Universität Schulabgängerinnen und Schulabgängern betriebliche Ausbildungsplätze an und erfreut sich steigender Beliebtheit. Dieses Jahr hatten sich fast 200 Jugendliche auf die freien Plätze beworben. "Besonders das vielfältige Angebot spielt hierbei sicherlich eine Rolle", so Georg Lückmann, Betreuer der Auszubildenden. Für vier Verwaltungsfachangestellte, zwei Industriemechaniker und eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste hat der neue Lebensabschnitt begonnen. Ebenfalls starteten ein Fachinformatiker, ein Mediengestalter Bild und Ton sowie eine Tischlerin in ihre Berufsausbildungen.

Die Universität als Lehr- und Forschungseinrichtung bietet den Auszubildenden laut Hötker Möglichkeiten und Arbeitsfelder, die in anderen Betrieben nicht gegeben sind. Timos Zdoupas aus Bielefeld, angehender Mediengestalter Bild und Ton, wird beispielsweise im Zentrum für Digitale Lehre, Campus-Management und Hochschuldidaktik (virtUOS) arbeiten und sowohl Veranstaltungsaufzeichnungen, aktuelle Nachrichtenbeiträge als auch Reportagen über den Hochschulalltag produzieren. Er hat sich nach seinem Bewerbungsgespräch und einer kleinen Einführung schnell für die Uni entschieden. "Die offene Atmosphäre und die Gespräche mit den älteren Auszubildenden haben mich überzeugt", erklärt er. "Jetzt habe ich einfach nur richtig Lust darauf, hier in der neuen Stadt Filme zu machen und mich von der Arbeit im virtUOS überraschen zu lassen."

Paula Jacobi startet dieses Jahr ihre Ausbildung zur Tischlerin und wird unter anderem mit Spezialanfertigungen für Lehre und Forschung betraut. Hier ist kreatives und innovatives Arbeiten nötig, da manche Wissenschaftler spezielle Sonderanfertigungen für Versuchsaufbauten wünschen. Durch gemeinsames Werken mit ihrem Vater hat die Osnabrückerin bereits früh ihre Leidenschaft zum Handwerk entdeckt. "Ich liebe es, zu gestalten und am Ende sehen zu können, was ich gebaut habe", so Jacobi. "Ich habe bereits vorher Praktika in Tischlereien gemacht - auch in einem größeren Betrieb. Dort wurden eher Möbel von der Stange produziert, das möchte ich nicht. Ich freue mich auf die abwechslungsreiche Arbeit hier an der Uni."

Ausbildungsstellen an der Universität Osnabrück werden nach den Sommerferien in der Wochenendausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung für das kommende Jahr ausgeschrieben. Die Internetseite der Uni informiert ebenfalls über freie Stellen.

Weitere Informationen für die Redaktionen:

Georg Lückmann, Universität Osnabrück

Personaldezernat

Neuer Graben / Schloss, 49069 Osnabrück

Telefon: +49 541 969 4941

E-Mail georg.lueckmann@uni-osnabrueck.de

Dr. Oliver Schmidt, Universität Osnabrück
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Neuer Graben / Schloss, 49076 Osnabrück
Tele.: +49 541 969 4516
E-Mail: oliver.schmidt@uos.de 
Weiteres Material zum Download

Dokument: 154_PM_Auszubildende_Start_2018.doc