Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von World Vision Deutschland e. V.

30.07.2003 – 10:49

World Vision Deutschland e. V.

WORLD VISION: Liberia - Humanitäre Situation dramatischer denn je

    Friedrichsdorf/Monrovia (ots)

Die anhaltenden Kämpfe in Liberia haben die ohnehin katastrophale humanitäre Lage im Land noch einmal drastisch verschlechtert. "Die Situation in Liberia ist dramatischer denn je", berichtet WORLD VISION-Mitarbeiterin Eleanor Monbiot. Durch die andauernde Belagerung der Städte Monrovia und Buchanan befinden sich derzeit die beiden wichtigsten Häfen Liberias unter Kontrolle der Rebellen. Einwohner und Flüchtlinge sind damit von den zentralen Lebensmittellagern abgeschnitten, Nachschub ist nicht mehr möglich. Tausende Menschen haben indes Zuflucht vor den Kämpfen in der Nähe des internationalen Flughafens gesucht.          Angesichts der schweren Kämpfe und Plünderungen in Monrovia ist die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung, Trinkwasser und Medizin in der Hauptstadt nahezu zusammengebrochen. Die zentrale Wasserversorgungsanlage wurde durch ständigen Granatenbeschuss und Handfeuergefechte stark beschädigt. Geschäfte und Märkte sind geschlossen. Die Gesundheitsversorgung beschränkt sich auf akute Notversorgung. "Leichen verrotten auf der Straße. Die hygienische Situation in der Stadt ist katastrophal", so Monbiot. Bereits vor dem Wiederaufflammen der Kämpfe am 19. Juli war es zum Ausbruch von Cholera und Malaria gekommen. Die meisten Menschen zeigten bereits damals starke Anzeichen von Unterernährung.          "Hunderttausende Menschen sind dieser Situation hilflos ausgeliefert. Die internationale Gemeinschaft schaut derweil tatenlos zu und hat noch immer keinerlei militärische oder finanzielle Zusagen gemacht", beklagt Monbiot. "Wenn nicht bald eine ausreichend starke internationale Einsatztruppe entsandt wird, besteht kaum Hoffnung auf einen Waffenstillstand, und das Land versinkt in Chaos und Anarchie."

    
    In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnte WORLD
VISION in den letzten Tagen die Medizinbestände für die Notklinik im
Samuel- Doe-Sportstadion auffüllen. Doch auch diese werden lediglich
bis Ende der Woche ausreichen. "Die Bevölkerung ist derzeit
dringender denn je auf Nahrungsmittel, Unterkünfte und medizinische
Hilfe angewiesen", sagt Eleonore Monbiot. Sobald es die
Sicherheitslage erlaubt, wird WORLD VISION auch die übrigen
Aktivitäten wieder aufnehmen und versuchen, Hilfsgüter ins Land zu
bringen.
    
    Für die Flüchtlinge in Liberia bittet WORLD VISION dringend um
Spenden bei der
    
    Volksbank Frankfurt (BLZ 501 900 00)
    Kontonummer: 20 20
    Stichwort: Flüchtlingshilfe Liberia
    
    HINTERGRUND WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein
überkonfessionelles, christliches Hilfswerk mit den
Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre
Nothilfe. Rund 150 Projekte werden momentan in 38 Ländern
durchgeführt. WORLD VISION Deutschland ist Teil der weltweiten WORLD
VISION-Partnerschaft mit rund 14.000 Mitarbeitern in fast 100
Ländern. WORLD VISION unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur
Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der
Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem
Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen.
WORLD VISION ist der weltweit größte Verteiler von Lebensmitteln im
Auftrag des Welternährungsprogrammes (WFP). Weitere Informationen
finden Sie im Internet  http://www.worldvision.de
    
ots Originaltext: World Vision Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

KONTAKT
Mit Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an Kurt Bangert
(Tel. 06172-763-150) oder Barbara Neubauer (06172-763-154).

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von World Vision Deutschland e. V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung