Trianel GmbH

Global SIM-Karten schaffen die Basis für leistungsstarke Smart Metering Infrastrukturen
Trianel und Telefónica Deutschland planen Zusammenarbeit

Aachen/München (ots) - Intelligente Messsysteme können ihre Vorteile zur Steuerung und Messung von Einspeisung und Lasten in Echtzeit nur ausspielen, wenn ein ständiger Datenaustausch zwischen den Smart Metern und den jeweiligen Messstellenbetreibern gewährleistet ist.

Zur Sicherstellung der sogenannten "Connectivity" zwischen den Zähl- und Messpunkten wird für das Schutzprofil eine hohe Qualität an die Anbindung der Messsysteme durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verpflichtend vorgeschrieben. Im Rahmen der E-world 2014 haben die Stadtwerke-Kooperation Trianel und der Mobilfunkanbieter Telefónica einen Letter of Intent (LOI) vereinbart, um durch den Einsatz von Global SIM-Karten einen sicheren und möglichst überall verfügbaren Datenaustausch auf der Trianel Smart Metering Plattform zu gewährleisten.

"Der Einsatz unserer Global SIM-Karten in den Smart Metering Produkten von Trianel ermöglicht ein nationales und internationales Roaming und erleichtert so einen flächendeckenden Rollout von Smart Metering durch den jederzeit möglichen Rückgriff auf alle verfügbaren Mobilfunknetze in Deutschland sowie ausländische Mobilfunkprovider im benachbarten Ausland", erläutert Kai Brasche, Vice President, Telefónica M2M Digital. Durch die von Telefónica zur Verfügung gestellten Schnittstellen wird eine leichte Verwaltung, Analyse und Entstörung der Kommunikationsstrecken für das Smart Metering innerhalb der Trianel Plattform ermöglicht. Zusammen mit den von Trianel entwickelten Smart Metering Tools bieten sie die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb der Smart Metering Infrastruktur insbesondere in entlegenen und grenznahen Gebieten ohne ausreichende Telekommunikations-Infrastruktur.

"In der Zusammenarbeit profitieren wir von den Erfahrungen der Telefónica aus dem Smart Metering Rollout in England", betont Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH anlässlich der Unterzeichnung während der E-world 2014. Trianel erwartet noch in diesem Jahr die ausstehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen für einen Smart Metering Rollout in Deutschland.

Durch die Zusammenarbeit mit Telefónica kann den Gesellschaftern und Partnern von Trianel eine funktionale und einfache Connectivitiy für Smart Metering angeboten werden. Neben der technischen Sicherstellung der Kommunikationsstrecken durch ein internationales und nationales Roaming wird eine einfache Abrechnung zu guten Konditionen gewährleistet. "Das leichte und unkomplizierte Handling der SIM-Karten sowie die Preisvorteile für die auf der Trianel Plattform zusammenarbeitenden Stadtwerke haben uns überzeugt", so Becker weiter.

SIM-Karten eignen sich für die Sicherstellung der Kommunikationsverbindung zwischen den einzelnen Zählern, dem Smart Metering Gateway und dem Gateway Administrator, da sie standortunabhängig und ohne großen Aufwand eingebaut werden können. Damit vereinfachen sich die Ein- und Aufbauprozesse der intelligenten Messsysteme von Trianel. Die SIM-Karten in den Zählern buchen sich eigenständig in das jeweils zur Verfügung stehende Netz ein und stellen so auch ohne Festnetzanschluss sofort eine Verbindung zur Datenübertragung sicher. "Da sich die SIM-Karten von Telefónica in jedes Netz einbuchen können, muss der einbauende Techniker vor Ort nicht verschiedene SIM-Karten unterschiedlicher Netzbetreiber testen, bis das passende Netz gefunden wird", erklärt Tim Karnhof, Leiter Smart Metering bei Trianel. "Das einfache Handling und die Konfiguration auf nur ein System spart Zeit und vereinfacht die Prozesse enorm", so Karnhof weiter.

Durch die Verwendung des BSI-Schutzprofils entsprechen die SIM-Karten auch den neusten Datenschutzbestimmungen. Darüber hinaus werden ungewohnte Aktivitäten durch das Sicherheitssystem von Telefónica sofort gemeldet, um Manipulationsversuchen entgegen zu wirken.

Weitere Informationen: http://ww.trianel.com

Über Trianel

Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee - Interessen im Netzwerk zu bündeln - folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Trianel ist auch in der Energieerzeugung, in der Gasspeicherung sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Stadtwerke aktiv.

Ansprechpartner:

Dr. phil. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 41 320 466 | Mobil +49 160 96 370 456|
Mail n.thomas@trianel.com

Original-Content von: Trianel GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Trianel GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: