Caritas international

Gaza: Caritas bereitet Nothilfe für Zivilbevölkerung vor
30.000 Euro für Medikamente und chirurgisches Gerät bereit gestellt - Humanitärer Korridor gefordert - Caritas ruft zu Spenden auf

Freiburg (ots) - Caritas Jerusalem bereitet die Nothilfe für die zivilen Opfer der Kämpfe im Gaza-Streifen vor. Derzeit werden Medikamente und chirurgische Geräte für das Caritas-Gesundheitszentrum, eine mobile Caritas-Klinik, sechs Caritas-Gesundheitsposten sowie fünf öffentliche Hospitäler zusammengestellt. Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, unterstützt den Hilfsappell der Caritas Jerusalem mit zunächst 30.000 Euro und ruft die Bevölkerung zu Spenden auf.

Befürchtet wird, dass mit Andauern der Kämpfe die Vorräte in den Hospitälern schnell aufgebraucht sein werden. Schon jetzt fehlen nach Angaben der Ärzte der Caritas Jerusalem Antibiotika und Antiseptika. Der Zugang in den Gaza-Streifen ist für Caritas-Helfer derzeit allerdings noch nicht möglich. Das Caritas-Gesundheitszentrum in Al Shati befindet sich in einem Gebiet, das in den vergangenen Tagen Ziel militärischer Bombardements war. Caritas appelliert deshalb an die Krieg führenden Parteien, die Versorgung der Zivilbevölkerung zu ermöglichen. "Wir rufen alle Seiten auf, das Leben der Zivilisten zu schützen und einen humanitären Korridor einzurichten. Die internationale Gemeinschaft muss ihren Einfluss geltend machen, damit bestehende Friedensvereinbarungen eingehalten werden", so Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

Derzeit sind noch sechs Gesundheitsposten der Caritas in entlegenen Gebieten des Gaza-Streifens handlungsfähig. Über diese Posten können je 1500 Patienten medi-zinisch versorgt werden.

Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort "Kriegsopfer Palästina" werden erbeten auf: Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00 oder online unter: www.caritas-international.de Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Gertrud Rogg (verantwortlich, Durchwahl -293), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: