Presse- und Informationszentrum Marine

Betriebsstofftransporter "Rhön" kehrt von NATO-Einsatz zurück

Der Betriebsstofftransporter "Rhön" (im Vordergrund) begleitet den russischen Flugzeugträger "Admiral Kuznetsov" (im Hintergrund) im Rahmen der SNMG1
Der Betriebsstofftransporter "Rhön" (im Vordergrund) begleitet den russischen Flugzeugträger "Admiral Kuznetsov" (im Hintergrund) im Rahmen der SNMG1

Ein Dokument

Wilhelmshaven (ots) - Am Mittwoch, den 30. November 2016 um 10 Uhr, kehrt der Betriebsstofftransporter "Rhön" von seinem Einsatz in der Standing Nato Maritime Group 1 (SNMG1) zurück. Nach 57 Tagen und rund 9.000 zurückgelegten Seemeilen läuft der Betriebsstofftransporter wieder in seinen Heimathafen ein.

Die "Rhön" zählt zu den Marineeinheiten des in Wilhelmshaven stationierten Trossgeschwaders. Der Betriebsstofftransporter fährt unter einem zivilen Kapitän und größtenteils mit ziviler Besatzung. "Mit Stolz blicke ich auf meine Besatzung und zolle ihr ein sehr großes Lob für die gezeigte großartige Einsatzbereitschaft, denn erst der Zusammenhalt und der persönliche Einsatz eines jeden Einzelnen macht das Gelingen eines Auftrags möglich. Ein besonderes Highlight des Einsatzes war für mich das Begleiten des russischen Trägerverbandes durch die SNMG1 von der Nordsee bis in das Mittelmeer", so Kapitän Egon Rhauderwiek (54).

Nun freut sich die Besatzung der "Rhön" vor allem auf die Zeit in der Heimat und die Rückkehr zu ihren Familien.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin "Betriebsstofftransporter 'Rhön' kehrt von NATO-Einsatz zurück" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Mittwoch, den 30.11.2016. Eintreffen bis spätestens 9.15 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Marinestützpunkt Heppenser Groden, Alfred-Eckhardt-Straße 1, 26384 Wilhelmshaven (Anschrift/Adresse für Ihr Navigationsgerät)

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Dienstag, den 29. November 2016; 15 Uhr beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49(0)4421-68-68796 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 2, Wilhelmshaven
Telefon: +49 (0) 4421-68-5800/ 5801
E-Mail: markdopizpressestellewhv@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: