SAT.1

Felicitas Woll kämpft gegen übermächtige Gegner: Drehstart für das SAT.1-Cybermobbing-Drama "Nackt. Das Netz vergisst nie."

Felicitas Woll kaempft gegen uebermaechtige Gegner: Drehstart für das SAT.1-Cybermobbing-Drama âNackt. Das Netz vergisst nie.Õ

Demütigend. Verletzend. Entwürdigend: Als ein Nacktbild ihrer 16-jährigen Tochter Lara (Aleen Kötter) im Internet mit hässlichen Kommentaren auftaucht und die Familie erpresst wird, will Charlotte (Felicitas Woll) Gerechtigkeit. Doch je tiefer sie sich in ihren Kampf gegen den Hacker verstrickt, desto mehr bekommt sie die ungeheuerliche Macht des Netzes zu spüren ... Der Themenfilm "Nackt. Das Netz vergisst nie.", der aktuell in München gedreht wird, ist nach "Die Ungehorsame" und dem Organspende-Drama "Zwei Leben. Eine Hoffnung." bereits der dritte Film, der das nachhaltige, soziale Engagement des Münchner Senders unterstreicht.
Nackt. Das Netz vergisst nie.
Motiv: Felicitas Woll

Foto: © SAT.1/Avid Uhlig

Dieses Bild darfÊbis Ende November 2016 honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung derÊProSiebenSat1 TV DeutschlandÊGmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: 089/9507-1167.
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6708 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SAT.1/© SAT.1/Avid Uhlig"
Felicitas Woll kaempft gegen uebermaechtige Gegner: Drehstart für das SAT.1-Cybermobbing-Drama âNackt. Das Netz vergisst nie.Õ Demütigend. Verletzend. Entwürdigend: Als ein Nacktbild ihrer 16-jährigen Tochter Lara (Aleen Kötter) im Internet mit hässlichen Kommentaren auftaucht und die Familie... mehr

Unterföhring (ots) - Demütigend. Verletzend. Entwürdigend: Als ein Nacktbild ihrer 16-jährigen Tochter Lara (Aleen Kötter) im Internet mit hässlichen Kommentaren auftaucht und die Familie erpresst wird, will Charlotte (Felicitas Woll) Gerechtigkeit. Doch je tiefer sie sich in ihren Kampf gegen den Hacker verstrickt, desto mehr bekommt sie die ungeheuerliche Macht des Netzes zu spüren ... Der Themenfilm "Nackt. Das Netz vergisst nie.", der aktuell in München gedreht wird, ist nach "Die Ungehorsame" und dem Organspende-Drama "Zwei Leben. Eine Hoffnung." bereits der dritte Film, der das nachhaltige, soziale Engagement des Münchner Senders unterstreicht: Cybermobbing ist in den letzten Jahren ein ernstzunehmendes, gesellschaftliches Problem geworden, das nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene aller Altersgruppen betrifft", betont SAT.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. "Was gibt jeder von uns im Internet aus seinem Privatleben preis? Wie gehen wir alle im Netz miteinander um? Das sind Fragen, die uns alle angehen, denn die Folgen von Attacken im Netz können zu erheblichen psychischen Verletzungen und sogar zu Selbstmord führen. Als großer Sender wollen wir mit unserem Programm die Zuschauer auch für Themen wie dieses sensibilisieren." Felicitas Woll ("Die Ungehorsame") spielt die Hauptrolle, Martin Gruber ("Die Bergretter") übernimmt die Rolle ihres Mannes und Aleen Kötter ("Nur eine Handvoll Leben") die der Tochter. Regie führt Jan Martin Scharf ("Weinberg" und Autor von "Club der roten Bänder"), Produzenten sind Christian Becker und Martin Zimmermann von Westside Filmproduktion.

Inhalt:

Es ist ein aussichtsloser Kampf - denn das Netz vergisst nie: Die Kommentare auf der Internet-Seite, auf der das Nacktbild ihrer Tochter Lara (Aileen Kötter) aufgetaucht ist, schockieren Charlotte (Felicitas Woll) zutiefst. Von "dreckige Schlampe" bis zu "Fick Dich selbst" reichen die rohen Beleidigungen. Damit das Bild aus dem Netz verschwindet und ihrer Tochter nicht noch mehr seelischer Schaden zugefügt wird, zahlt Laras Vater und Charlottes Ehemann (Martin Gruber) die geforderten 500 Dollar. Doch nur kurze Zeit später steht das Bild mit einer erneuten Zahlungsaufforderung auf einer anderen Website online. Wie kann das sein? Charlotte ist fassungslos und fordert Gerechtigkeit: Diesem widerlichen Erpresser muss doch das Handwerk zu legen sein! Doch ihre Versuche, bei Institutionen wie Anwälten oder LKA weiterzukommen, scheitern. Doch damit will Charlotte sich nicht abfinden und versucht, andere betroffene Frauen dieser Web-Seite ausfindig zu machen. Sie ist überzeugt: Gemeinsam sind sie stark und können dem Hacker das Handwerk legen. Doch mit diesem Schritt eröffnet der Hacker einen tödlichen Kampf: Er nimmt sie und ihre Familie ins Visier und schlägt erbarmungslos zurück ...

+++ Produktion: Westside Filmproduktion GmbH +++ Produzenten: Christian Becker, Martin Zimmermann +++ Regie: Jan Martin Scharf +++ Kamera: Markus Eckert +++ Drehbuch: Anne-Marie Keßel +++ Redaktion SAT.1: Yvonne Weber +++ Drehzeit: 12. November 2016 bis 12. Dezember 2016 +++ Drehort: München +++

Bei Fragen:

Petra Hinteneder Kommunikation / PR Petra.Hinteneder@prosiebensat1.com Tel.. 089-9507-1171

Bildredaktion:

Tabea Werner / Johanna Brinkmann Tabea.Werner@prosiebensat1.com, Johanna.Brinkmann@prosiebensat1.com Tel.: 089-9507-1167; -1161

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: