SAT.1

Drehstart für zwei neue SAT.1-Movies: Alexandra Neldel ist "Die verbotene Frau"
Pasquale Aleardi und Nadja Becker begegnen sich als "Robin Hood und ich" (AT) (BILD)

In "Die verbotene Frau" verlieben sich Alexandra Neldel alias Verena und "Homeland"-Darsteller Mido Hamada als zukünftiger Scheich Khalid gegen jede Vernunft ineinander. Die packende Geschichte über Liebe und kulturelle Verpflichtung basiert auf Motiven des 2007 erschienenen autobiographischen Romans "Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai" der Schweizerin Verena Wermuth. 


Die verbotene Frau
Foto:(c) SAT.1

Dieses Bild darf bis Ende Mai honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Nicht fÙr EPG! Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: 089/9507-1173.
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media AG. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SAT.1"
In "Die verbotene Frau" verlieben sich Alexandra Neldel alias Verena und "Homeland"-Darsteller Mido Hamada als zukünftiger Scheich Khalid gegen jede Vernunft ineinander. Die packende Geschichte über Liebe und kulturelle Verpflichtung basiert auf Motiven des 2007 erschienenen autobiographischen Romans "Die... mehr

Unterföhring (ots) -

Ein arabischer Scheich und ein Held aus einer anderen Zeit: Im Mai 
starteten die Dreharbeiten für zwei SAT.1-Movies, in denen sich die 
Gefühle allen Hindernissen widersetzen.
In "Die verbotene Frau" verlieben sich Alexandra Neldel alias Verena 
und "Homeland"-Darsteller Mido Hamada als zukünftiger Scheich Khalid 
gegen jede Vernunft ineinander. Die packende Geschichte über Liebe 
und kulturelle Verpflichtung basiert auf Motiven des 2007 
erschienenen autobiographischen Romans "Die verbotene Frau: Meine 
Jahre mit Scheich Khalid von Dubai" der Schweizerin Verena Wermuth.
Und auch der zweite SAT.1-Movie handelt von einem ungleichen Paar: In
"Robin Hood und ich" (AT) begegnen sich eine Frau der Gegenwart und 
ein Held aus dem 13. Jahrhundert. Robin Hood, gespielt von Pasquale 
Aleardi, schlüpft hier in eine bisher ungewohnte Rolle. Anstatt sich 
im Sherwood Forest als Rächer der Enterbten zu verdingen, verschlägt 
es ihn ins Jahr 2013, um der gestrauchelten Mutter und Modedesignerin
Marion (Nadja Becker) zu helfen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten 
erkennt Marion schnell die Vorzüge ihres edlen Retters und schöpft 
neuen Mut ...

Inhalt "Die verbotene Frau"
Die junge Journalistin Verena (Alexandra Neldel) ist ständig auf der 
Suche nach dem perfekten Foto - und dem Abenteuer ihres Lebens. 
Eigentlich kann sie sich glücklich schätzen, denn in ihrem Kollegen 
Paul (Andreas Lust) hat sie einen liebevollen Partner gefunden. Doch 
während der OPEC-Konferenz in Wien lernt Verena durch Zufall den 
geheimnisvollen Araber Khalid (Mido Hamada) kennen. Hals über Kopf 
verlieben sich die beiden ineinander. Allerdings währt ihr Glück 
nicht lange, denn was Verena nicht ahnt: Khalid ist dazu bestimmt, 
eines Tages als Scheich eines der Vereinigten Arabischen Emirate zu 
regieren. Traditionen und seine Familie verbieten ihm eine legitime 
Beziehung mit der Europäerin Verena, zumal Khalid schon als Kind der 
hübschen Muslimin Faizah (Maya Hanselek) versprochen wurde. Dennoch 
können Verena und Khalid nicht voneinander lassen und ihre Wege 
kreuzen sich erneut in Dubai, wo auch der Charme des Orients nicht 
über eine Sache hinwegtäuschen kann: Verena muss sich entscheiden 
zwischen einem Leben in Verborgenheit - als "verbotene Frau" - mit 
dem Mann, den sie liebt, oder einem Leben in Freiheit - ohne Khalid 
...
+++ Produktion: Eine Andreas Bareiss Produktion derTV60Film +++ 
Produzenten: Andreas Bareiss und Sven Burgemeister +++ Koproduktion: 
Aichholzer Filmproduktion +++ Regie: Hansjörg Thurn +++ Drehbuch: 
Carolin Hecht, Martin Kluger und Maureen Herzfeld +++ Kamera: Peter 
Zeitlinger +++ Drehzeit: 26. Mai bis voraussichtlich 27. Juni 2013 
+++ Drehorte: Marokko, Österreich +++ Gefördert durch 
FilmFernsehFonds Bayern und Filmfonds Wien +++ Redaktion SAT.1: 
Patrick N. Simon +++ Redaktion PULS 4: Birgit Kadlac +++ PR-Redaktion
SAT.1: Nadja Ziegltrum und Katrin Dietz +++

Inhalt "Robin Hood und ich" (AT)
"Wann auch immer einem Unterdrückten Ungerechtigkeit widerfährt, bin 
ich zur Stelle." Die Worte Robin Hoods aus dem gleichnamigen 
Lieblingsbuch ihres neunjährigen Sohnes Lukas (Finn Fiebig) klingen 
wie blanker Hohn in Marions (Nadja Becker) Ohren: Ihr Ex-Mann Felix 
(André Röhner) macht ihr das Leben zur Hölle und hetzt Lukas und 
seine 13-jährige Schwester Nina (Hanna Binke) unentwegt gegen ihre 
Mutter auf, um so vor Gericht das alleinige Sorgerecht für die Kinder
zu erkämpfen. Den Unterhalt für ihre Familie verdient Marion, 
eigentlich eine begabte Modedesignerin, als Näherin in einer 
Textilfabrik. Als diese vor der Insolvenz steht, und ausgerechnet 
Felix von Marions Chef Herberts (Dirk Martens) als Insolvenzverwalter
eingesetzt wird, droht Marion nicht nur die Arbeitslosigkeit, auch im
Kampf um das Sorgerecht für die beiden Kinder scheint Felix nun 
unaufhaltsam Oberhand zu gewinnen. Marions Lage scheint aussichtslos,
als Robin Hood (Pasquale Aleardi) plötzlich leibhaftig vor ihr steht.
Erschrocken über das unvermittelte Auftauchen des Helden aus dem 
Sherwood Forest traut Marion zunächst ihren Augen nicht und will den 
unangemeldeten Besucher mit allen Mitteln wieder loswerden. Auch 
Robin ist wenig begeistert davon, sein Dasein im 13. Jahrhundert 
gegen das Leben in der Gegenwart tauschen zu müssen - wenn ihm auch 
so manche technische Errungenschaft ins Staunen versetzt. Schnell ist
klar: Robin hat eine Mission zu erfüllen! Nur wenn er Marion aus 
ihrer Notlage hilft, kann er auch wieder in seinen geliebten 
Nottingham Forest zurückkehren - und befreit von Schmutz und in 
sauberen Klamotten sieht der Muskelprotz aus dem 13. Jahrhundert gar 
nicht mal so übel aus ...
+++ Produktion: filmpool fiction GmbH +++ Produzent: Mathias Lösel 
+++ Regie: Holger Haase +++ Drehbuch: Mathias Lösel und Martin 
Ritzenhoff +++ Kamera: Uwe Schäfer +++ Drehzeit: 14. Mai bis 
voraussichtlich 14. Juni 2013 +++ Drehort: Berlin +++ Redaktion 
SAT.1: Andreas Perzl, Jochen Ketschau +++ PR-Redakteurin: Katrin 
Dietz +++

Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG
Kommunikation/PR
Katrin Dietz ("Die verbotene Frau", "Robin Hood und ich" (AT))
Tel. +49 [89] 9507-1154
Katrin.Dietz@ProSiebenSat1.com

Nadja Ziegltrum ("Die verbotene Frau")
Tel. +49 (89) 9507-7281
Nadja.Ziegltrum@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:
Stephanie Schulz ("Die verbotene Frau")
Tel. +49 (89) 9507-1166
Stephanie.Schulz@ProSiebenSat1.com

Tabea Werner ("Robin Hood und ich" (AT))
Tel. +49 (89) 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com 

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: