eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Weltinternettag 2012: Internet entwickelt sich zum Wirtschaftsmotor Deutschlands

Köln (ots) - Am 29. Oktober ist Weltinternettag. Vor 44 Jahren wurden erstmals Informationen online übermittelt, heute ist das Netz längst im Alltag angekommen: Laut Statistischem Bundesamt verfügen 77 Prozent aller deutschen Haushalte über einen Internetzugang. Seine wirtschaftliche Bedeutung jedoch wird bislang wenig thematisiert. Dabei stellt die Internetwirtschaft bereits drei Prozent des Bruttoinlandprodukts - und ist damit für die Volkswirtschaft bedeutender als das Gastgewerbe oder der Bergbau. Die Tendenz ist klar steigend: Bis 2016 wird ein Wirtschaftswachstum der Branche um 57 Prozent auf 122 Milliarden Euro erwartet.

Auch über die IT-Branche hinaus prägt das Internet die deutsche Wirtschaft: Eine McKinsey-Studie aus dem letzten Jahr kommt zu dem Schluss, dass das Internet in fünf Jahren 24 Prozent des nationalen Wirtschaftswachstums erzeugt. So entstehen zahlreiche neue Arbeitsplätze. Für jede Aufgabe, die durch die Strukturumstellungen wegfällt, entstehen zwei bis drei neue Stellen.

Verlässliches Grundgerüst: Rekordverkehr am Internetknoten DE-CIX

Damit diese Entwicklung überhaupt möglich war, wurde stetig in die Infrastruktur des Internet investiert. Als größter Internet-Knotenpunkt der Welt spielt der DE-CIX in Frankfurt am Main dabei eine herausragende Rolle. Der vom eco - Verband der Internetwirtschaft aufgebaute Internet Exchange ist der wichtigste Knotenpunkt für Zentral- und Osteuropa und muss daher absolut leistungsfähig und ausfallsicher sein. Über den DE-CIX wird täglich ein Datenverkehr von 12 Petabyte geleitet - das entspricht etwa 2,7 Millionen DVDs. Die derzeitige Traffic-Spitze liegt bei einem Rekordwert von über zwei Terabit pro Sekunde. Umgerechnet können so in jeder Sekunde bis zu 60 Stunden hochauflösendes Videomaterial übertragen werden.

"Wir sehen für das Wachstum des Datenverkehrs kein Ende am Horizont," so Harald Summa, Geschäftsführer des eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. "Die großen Treiber beim Internet-Traffic sind vor allem HD-TV, Video- und Multimedia-Inhalte, Online Gaming und Cloud Computing." Summa rechnet mit damit, dass der Datenverkehr weiterhin jedes Jahr um etwa 80 Prozent wächst.

Infrastrukturausbau sichert weiteres Wachstum

Dem weiterhin steigenden Datenvolumen sieht man am DE-CIX gelassen entgegen. Die Infrastruktur wurde in den letzten Jahren mehrfach aufgerüstet, sie ist schon jetzt auf Spitzenbelastungen von 40 Terabit pro Sekunde ausgelegt. Heute sind an den Knotenpunkt über 500 Internet Service Provider aus mehr als 50 Ländern angeschlossen und machen damit fast jeden Internetnutzer erreichbar.

eco (www.eco.de) ist seit über 15 Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland und vertritt deren Interessen gegenüber der Politik und in internationalen Gremien. Mit rund 600 Mitgliedsunternehmen gestalten wir das Internet: Wir entwickeln Märkte, fördern Technologien und formen Rahmenbedingungen. In unserem Kompetenz-Netzwerk befassen wir uns mit Infrastrukturfragen, rechtlich-regulativen Aufgabenstellungen, innovativen Anwendungen und der Nutzung von Inhalten.

Pressekontakt:

eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.
Lichtstr. 43h
50825 Köln
Web: www.eco.de

Katrin Mallener
Tel.: 0221/70 00 48 260
katrin.mallener@eco.de

Petra Greitschus
Tel. 0221/70 00 48 261
petra.greitschus@eco.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: