ARD Das Erste

Das Erste: Geplante Themen des "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 11. Dezember 2005, um 18.30 Uhr

    München (ots) - Geplante Themen:

    1. CIA-Affäre: Keine Aufklärung der Öffentlichkeit Die CIA-Flugaffäre bleibt bislang nebulös. Die Bundesregierung will wichtige Detailinformationen nur dem geheim tagenden Parlamentarischen Kontrollgremium offenbaren. Was deutsche Behörden und Politiker über die CIA-Praktiken wussten, bleibt bisher auch für die deutsche Justiz weitgehend im Verborgenen. Autor: Detlef Schwarzer

    2. Folteropfer: Kein Vergessen der Qualen Die Patienten am Berliner Behandlungszentrum für Folteropfer werden das Erlebte nie vergessen. Zum Trauma gesellt sich jetzt die Angst hinzu, erneut verschleppt und gefoltert zu werden. Der Fall El-Masri beeinträchtigt das Sicherheitsgefühl der Patienten, berichten behandelnde Ärzte. Autorin: Claudia Nothelle

    3. Linkspartei: Keine Einheit an der Basis Die Berliner WASG-Mitglieder wollen mit der PDS nicht kooperieren und stören so die bundespolitischen Fusionspläne beider Parteien. Sogar der Fraktionsstatus der "Linkspartei" im Bundestag ist gefährdet. Autorin: Anna Kyrieleis

    4. Steuerrecht: Kein Bürokratieabbau Bundesbürger können ab 2006 nur noch einen Teil der Kosten für Steuerberater absetzen. Die Bundesregierung macht das Steuerrecht damit noch komplizierter. Autor: Marcus Bornheim

    Moderation: Thomas Roth

    Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Julia Niesert, Tel: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: