Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

14.01.2019 – 10:44

ARD Das Erste

DIE UNSICHTBAREN - WIR WOLLEN LEBEN am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 20:15 Uhr im Ersten

München (ots)

Unglaublich, aber wahr: Während des Zweiten Weltkriegs gelingt es einigen jungen Juden, in der Anonymität Berlins unsichtbar zu werden. Das packende Doku-Drama von Regisseur Claus Räfle feiert nach seiner Premiere im Herbst 2017 im Rahmen des Filmfest Hamburg auch international große Erfolge. Der Kinostart in den USA ist am 25. Januar 2019. Das Erste strahlt "Die Unsichtbaren - Wir wollen leben" (NDR, rbb, SWR, WDR) am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 20:15 Uhr aus.

Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für "judenrein" erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Oft ist es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahrt. Nur wenige Vertraute wissen von ihrer wahren Identität. Da ist Cioma Schönhaus (Max Mauff), der heimlich Pässe fälscht und so das Leben Dutzender anderer Verfolgter zu retten versucht. Die junge Hanny Lévy (Alice Dwyer) blondiert sich die Haare, um als scheinbare Arierin unerkannt über den Ku'damm spazieren zu können. Eugen Friede (Aaron Altaras) verteilt nachts im Widerstand Flugblätter. Tagsüber versteckt er sich in der Uniform der Hitlerjugend und im Schoße einer deutschen Familie. Und schließlich ist da noch Ruth Arndt (Ruby O. Fee), die als Kriegswitwe getarnt, NS-Offizieren Schwarzmarkt-Deiikatessen serviert. Sie alle kämpfen für ein Leben in Freiheit, ohne wirklich frei zu sein ...

"Die Unsichtbaren - Wir wollen leben" schildert ein weitgehend unbekanntes Kapitel des jüdischen Widerstands während der Zeit des Nationalsozialismus. Das Drehbuch basiert auf Interviews, die Regisseur Claus Räfle und seine Ko-Autorin Alejandra López mit Zeitzeugen geführt haben. Einfühlsam, beklemmend und erstaunlich humorvoll verweben sie die Spielhandlung mit Interviewausschnitten und Archivaufnahmen zu einem dichten, emotional bewegenden Ensembledrama.

"Die Unsichtbaren - Wir wollen leben" ist eine Produktion der cine plus Media Group in Ko-Produktion mit LOOK! Filmproduktion und Unterstützung des NDR, rbb, WDR und SWR, gefördert von nordmedia, Medienboard Berlin-Brandenburg und der Film- und Medienstiftung NRW mit Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O. Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas, Andreas Schmidt, Laila Maria Witt, Sergej Moya, Lucas Reiber, Rick Okon, Robert Hunger-Bühler, Maren Eggert, Steffi Kühnert, Swetlana Schönfeld, Naomi Krauss, Horst-Günter Marx und vielen anderen mehr.

Pressekontakt:

Presse und Information Das Erste, Burchard Röver,
Tel.: 089/5900-23867, E-Mail: Burchard.Roever@DasErste.de

ZOOM Medienfabrik, Felix Neunzerling und Lena Siegel
Tel.: 030/3150-6868, E-Mail: office@zoommedienfabrik.de

www.ard-foto.de

www.daserste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Das Erste
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung