ARD Das Erste

Das Erste: Weltspiegel - Auslandskorrespondenten berichten Am Sonntag, 6. August 2017, 19:30 Uhr vom BR im Ersten

München (ots) - Moderation: Natalie Amiri

Geplante Themen:

Iran: Fußball für alle
Sara Ghomi ist der Star des iranischen Frauenfußballs. Und auch sie 
würde gern eines Tages ein Spiel ihrer männlichen Kollegen besuchen 
dürfen, was Frauen allerdings verboten ist. Doch als 
Nationalspielerin darf sie sich politisch - und Sport gilt im Iran 
als Politik - nicht äußern. Für Irans Präsident Rouhani beginnt 
gerade die zweite Amtszeit: Er hat schwer zu kämpfen mit den 
Hardlinern im eigenen Land, die durch die Politik von US-Präsident 
Trump Aufwind bekommen haben. Auch die Terroranschläge in Teheran vom
7. Juni - mutmaßlich vom IS ausgeübt - spielen rückwärtsgewandten 
Kräften wie der Revolutionsgarde in die Hände: Unter Verweis auf die 
nationale Sicherheit zeigen sie im Land und in der Region starke 
Präsenz. Gleichzeitig aber wächst der Druck der Gesellschaft auf den 
als Reformer geltenden Präsidenten. Besonders viele Frauen fordern 
mehr Rechte und Gleichberechtigung. Ihnen ist es untersagt, ins 
Fußballstadion zu gehen. Unter dem Hashtag #openstadium haben einige 
von ihnen eine Kampagne gestartet, mit der sie Rouhani direkt 
auffordern, die Stadien auch für Frauen zu öffnen. Bröckelt jetzt 
auch die Fassade der strengen Islamischen Republik?
Autorin: Natalie Amiri, ARD Teheran

Vereinte Nationen: Blauhelme in der Schusslinie
Ruanda, Ex-Jugoslawien, Südsudan - die Liste von Ländern, in denen 
UN-Blauhelmsoldaten versagt haben, ist lang. Gräueltaten, 
Massenvergewaltigungen - und die Friedenssoldaten greifen nicht ein. 
Das Versagen Einzelner oder ein Strukturproblem? Es hat ein Jahr 
gedauert, bis man es einem ARD-Team erlaubt hat, die Ausbildung von 
UN-Friedenssoldaten in Ruanda zu filmen: hartes Training, 
realistische Ausbildung und robustes Vorgehen - Waffeneinsatz mit 
eingeschlossen. Die ruandischen Elitesoldaten sollen im Sudan die 
Mission der Vereinten Nationen umsetzen und unter Einsatz ihres 
eigenen Lebens Zivilisten schützen. Vorbildlich - aber die 
UN-Strukturen könnten verhindern, dass ihr Beispiel Schule macht.
Autor: Markus Schmidt, ARD New York

Japan: Silicone Sally - Leben mit Puppe
Senji Nakajima, 62 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. 
Von seiner Familie lebt er 150 Kilometer entfernt, in der großen 
Hauptstadt Tokio. Aus Einsamkeit hat er sich vor einigen Jahren Saori
zugelegt: so groß wie eine durchschnittliche Frau, immer treu und 
folgsam, gibt sie keine Widerworte und verlangt nicht nach Geld. 
Inzwischen hat er drei Frauen aus Plastik, eine kleine Wohnung in 
Tokio und die Gewissheit, dass seine echte Ehefrau nichts gegen 
seinen künstlichen Frauenersatz hat. Mit seiner Saori geht er 
einkaufen, Kleider kaufen, zum Friseur eine Perücke besorgen - und 
dann ab ins Bett. Senji Nakajima hat sein Glück und seine ideale 
Partnerin aus Silikon gefunden. Nils Kicker hat das Leben der beiden 
beobachtet.
Autor: Nils Kicker, ARD Tokio

Amazonas: Der Regenwald brennt
Elizeu Berçada ist Umweltaktivist, kämpft für den Regenwald und 
versucht zu dokumentieren, was sich in Brasiliens Urwald abspielt. 
Das missfällt seinen Gegnern: Vier Mal wurde schon auf ihn 
geschossen, weil er diejenigen verteidigt, die vom Wald leben und die
von Großgrundbesitzern mit allen Mitteln verdrängt werden. Nicht nur 
Tiere, sondern auch viele Menschen brauchen den Regenwald für ihr 
Leben und ihre Existenz, so auch die Gummizapfer, die mit ihrer 
nachhaltigen Ernte des natürlichen Gummis Latex auch einen Beitrag 
zur Erhaltung des Urwalds leisten. Doch Bäume und Sträucher des 
Regenwaldes stehen immer wieder in Flammen, Tiere versuchen dem 
Inferno zu entfliehen. Die Abholzung des Amazonaswaldes in Brasilien 
hat wieder dramatisch zugenommen. Aktuelle Satellitenaufnahmen 
belegen, dass die Vernichtung des Regenwaldes 2016 um 30 Prozent im 
Vergleich zum Vorjahr zugenommen hat. 8000 Quadratkilometer Wald 
wurden in diesem Zeitraum vernichtet - das entspricht der neunfachen 
Größe Berlins.
Autor: Michael Stocks, ARD Rio de Janeiro 

Redaktion: Brigitte Abold

http://www.daserste.de/weltspiegel

Pressekontakt:

BR-Pressestelle,
E-Mail: presse@br.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: