ARD Das Erste

Große Mehrheit lehnt eine EU-Mitgliedschaft für die Türkei ab; Türkei wird nicht als vertrauenswürdiger Partner gesehen

Köln (ots) -

Im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens wurde der Türkei zugesagt, dass dem
Land noch in der ersten Jahreshälfte ein weiteres Kapitel in den 
EU-Beitrittsverhandlungen geöffnet werden soll. Eine Mitgliedschaft 
der Türkei in der Europäischen Union lehnen die Deutschen 
mehrheitlich ab, 68 Prozent (+7 Punkte im Vergleich zu Juni 2014) 
sagen, die Türkei sollte nicht aufgenommen werden. 27 Prozent (-7) 
finden, die EU sollte die Türkei mittel- bis langfristig aufnehmen. 
Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der 
ARD-Tagesthemen am Montag und Dienstag ergeben.

Eine große Mehrheit der Deutschen hält die Türkei nicht für einen 
vertrauenswürdigen Partner. 79 Prozent der Bürger sagen, dass die 
Türkei ein Partner für Deutschland sei, dem man nicht vertrauen kann.
17 Prozent finden, der Türkei könne man vertrauen. Frankreich ist für
89 Prozent ein vertrauenswürdiger Partner (+3 Punkte im Vergleich zum
April 2015). Großbritannien vertrauen 73 Prozent (+4) der Deutschen, 
den USA 58 Prozent (+8). Man könne Griechenland als Partner für 
Deutschland vertrauen, sagen 34 Prozent der Deutschen (+21), Russland
25 Prozent (+9), der Ukraine 23 Prozent (-1). 



Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 
Jahren
-	Fallzahl: 1.005 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 4.4.2016 bis 5.4.2016
-	Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 	1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, wdrpressedesk@wdr.de, 0221 220 7100,
presse.wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: