ARD Das Erste

Das Erste: "Sternstunde ihres Lebens" - Fernsehfilm mit Iris Berben und Anna Maria Mühe am Mittwoch, 21. Mai 2014, um 20.15 Uhr im Ersten

Sternstunde ihres Lebens-Pressetermin-Anna Maria Muehe als Irma Lankwitz und Iris Berben als Elisabeth Selbert @thevissen filmproduktion in Koproduktion mit WDR und Degeto / Martin Rottenkolber Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/6694 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

München (ots) - Das Historische Drama erzählt die Geschichte um die Einführung des Gleichberechtigungsparagrafen im Grundgesetzt. Die Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert (Iris Berben) kämpfte 1948 in Bonn unermüdlich für die Aufnahme des Satzes "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland.

Die Familienrechtlerin wurde in den Parlamentarischen Rat, der die Aufgabe hatte, das Grundgesetz auszuarbeiten, gewählt und ihrem Antrag schlug viel Widerstand entgegen. Sie aber gab nicht auf und hielt hartnäckig an ihrem Vorhaben fest.

Nicht nur ihre Kolleginnen aus dem Parlament, selbst ihre Sekretärin Irma (Anna Maria Mühe) steht Elisabeth Selbert zunächst skeptisch gegenüber; sie versteht nicht, wie wichtig die Ziele sind, die Elisabeth Selbert durchzusetzen versucht. Erst eine gescheiterte Affäre mit einem Abgeordneten und die Schicksale anderer Frauen öffnen der jungen Sekretärin die Augen. Langsam nähern sich die ungleichen Frauen an.

Als sie schließlich gemeinsam eine landesweite Kampagne für den Gleichberechtigungssatz erfolgreich realisieren, ziehen sie endlich an einem Strang und mit ihnen tausende Frauen, die ihren erbitterten Kampf um Gleichberechtigung unterstützen.

Selbert erlebt einen grandiosen Triumph, als ihr Antrag im neuen Grundgesetz unter Artikel 3, Absatz 2 aufgenommen wird. Sie legt damit den Grundstein für eine nunmehr 65-jährige politische und gesellschaftliche Auseinandersetzung zum Thema Gleichberechtigung.

Neben Iris Berben und Anna Maria Mühe sind Maja Schöne, Lena Stolze, Eleonore Weisgerber, Rudolf Kowalski, Max von Thun, Petra Welteroth, Steffen Will, Dagmar Sachse, Peter Harting, Walter Sittler, Felix Vörtler, Klaus Mikoleit, Jochen Kolenda und Dietrich Mattausch unter vielen anderen zu sehen. Das Drehbuch schrieb Ulla Ziemann, Regie führte Erica von Moeller.

"Sternstunde ihres Lebens" ist eine Produktion der thevissen filmproduktion (Produzentin: Juliane Thevissen) in Koproduktion mit dem WDR und der ARD Degeto für Das Erste, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW. Gedreht wurde vom 15. Oktober bis zum 15. November 2013 in Köln, Wuppertal, Solingen und Bonn. Die Redaktion haben Caren Toennissen, Corinna Liedtke (WDR, Federführung) und Birgit Titze (ARD Degeto).

Im Anschluss an die Ausstrahlung des Films befasst sich auch das Wirtschaftsmagazin "Plusminus" um 21.45 Uhr mit dem Thema Gleichberechtigung.

Die Pressemappe zum Fernsehfilm "Sternstunde ihres Lebens" können sich akkreditierte Journalisten im Pressedienst Das Erste (https://presse.daserste.de/pages/pressemappen/liste) downloaden. Für Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an Silvia Schumacher, schumacher PR. Fotos über www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Barbara Feiereis, WDR Presse und Information
Tel.: 0221/220 71221
E-Mail: barbara.feiereis@wdr.de
Silvia schumacher, schumacher PR
Tel.: 0221/16924676
E-Mail: silvia@schumacher-pr.com

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: