ARD Das Erste

Das Erste
"ttt - titel thesen temperamente" am 9. Dezember 2007

    München (ots) - "ttt" kommt am Sonntag, 9. Dezember, 23.00 Uhr, vom Norddeutschen Rundfunk und hat die Themen:

    Schauspieler mit Seltenheitswert - Henry Hübchen im Porträt Dieser Mann kann viele Rollen: Henry Hübchen. Und auf eine festlegen lässt er sich schon gar nicht - außer vielleicht, dass er immer ein Stück von sich selbst spielt. Er ist einer der Stars an Frank Castorfs Volksbühne - und dort wohl der beste Slapstickschauspieler mit Tiefgang. Zwar kritisiert er immer wieder das Fernsehen als niveaulos, aber dafür spielt er in ziemlich vielen Produktionen mit - allerdings erst, wenn er beim Lesen des Drehbuches nicht eingeschlafen ist! Für die ARD stand er im "Polizeiruf 110" vor der Kamera, bevor er sich entschloss, Commissario Laurenti zu werden (am 20. Dezember 2007 im Ersten). "ttt" hat den Schauspieler mit Seltenheitswert getroffen.

    Wiederaufbau in New Orleans - Brad Pitt und das Architekturbüro "Graft" Es ist über zwei Jahre her, dass der Hurrikan Katrina große Teile New Orleans zerstörte, und noch immer fehlt es überall in der Stadt an Wohnungen. Hollywood-Star Brad Pitt treibt nun den Wiederaufbau mit dem deutschen Architekturbüro "Graft" voran. Gemeinsam wollen sie 150 Häuser bauen, umweltfreundlich und auf Stelzen, falls die Stadt noch einmal überflutet werden sollte. "ttt" war bei der Vorstellung des Projekts in New Orleans dabei.

    Die Denker des Dschungels - Ein Bildband warnt vor dem Ende der Orang Utans Für riesige Palmölplantagen auf Sumatra und Borneo werden die letzten Regenwälder abgeholzt, der einzige Lebensraum für die vom Aussterben bedrohten Orang Utans. Palmöl boomt zur Zeit als "grüne" Energie, viele Kraftwerke in Deutschland verfeuern statt heimischem Rapsöl den südostasiatischen "Bio"-Kraftstoff. Bei der Brandrodung der Urwälder werden aber nicht nur die Orang Utans ausgerottet, sondern auch riesige Mengen CO2 freigesetzt, "Bio" ist in diesem Fall also ein perverser Etikettenschwindel. Gerd Schuster, Willie Smits und Jay Ullal haben jetzt ein eindringliches Plädoyer zur Rettung der letzten Orang Utans geschrieben: "Die Denker des Dschungels".

    Der große Unbekannte - Karlsruhe und Colmar feiern den Maler Matthias Grünewald Er ist einer der bekanntesten deutschen Maler - und man weiß doch kaum etwas über ihn: Matthias Grünewald, der Meister des Isenheimer Altars, Schöpfer von Bildern, deren Wucht und Unmittelbarkeit bis heute die Menschen faszinieren. Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe und das Musée d'Unterlinden in Colmar widmen ihm nun eine Doppelausstellung (8. Dezember 2007 bis 2. März 2008). Colmar nimmt den Isenheimer Altar unter die Lupe und dokumentiert die Entstehung von Grünewalds Hauptwerk; Karlsruhe stellt den Maler, über dessen Leben kaum etwas bekannt ist, in den Kontext seiner Zeitgenossen. Die Neuentdeckung eines Genies.

    Wohin geht die Türkei? - Die Unterdrückung der kurdischen Kultur Offiziell bemüht sich die türkische Regierung um einen besonnenen Umgang mit der kurdischen Minderheit, doch im Land verhärten sich die Fronten: Die türkische Staatsanwaltschaft will die Kurdenpartei DTP verbieten lassen, die kurdische Tageszeitung wurde bereits für einen Monat geschlossen. In verschiedenen Regionen gibt es Ausschreitungen gegen Kurden, und die kurdische Kultur wird weiterhin unterdrückt.

    Moderation: Dieter Moor

    Redaktion: Edith Beßling, Christine Gerberding, Niels Grevsen

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: