ARD Das Erste

Das Erste
Geplante Themen des "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 18. November 2007, um 18.30 Uhr im Ersten

    München (ots) - 1. Verhärtete Fronten: Droht der unbefristete Streik bei der Bahn? Noch nie drohte der Streik einer kleinen Gruppe die deutsche Wirtschaft so sehr zu schädigen wie der Streik der Lokführer. 50 Millionen Euro Schaden täglich durch den Stopp der Güterzüge - das steigert schlagartig den politischen Druck zur Einigung. Und: kein Streik wurde bisher derart mit juristischen Mitteln geführt. Wie lange können GDL und die Bahn den Streik noch durchhalten - und wer gewinnt den Kampf um die öffentliche Meinung? Autorinnen: Anke Hahn, Andrea Zückert

    2. Steinmeiers Blitzkarriere - Vom Politmanager zum Vizekanzler Der neue Vize-Kanzler Frank-Walter Steinmeier ist in der Bevölkerung außerordentlich beliebt, regierungsintern angesehen, als Chefdiplomat geachtet, aber ohne Parteierfahrung und Netzwerk. Wieviel Spielraum bleibt ihm neben der Kanzlerin, seine politischen Akzente als Vize-Kanzler durchzusetzen? Autorin: Sabine Rau

    3. Sozialdemokraten im Visier - Merkel sucht neue Mitte Zwei Jahre lang hat CDU-Kanzlerin Merkel mit eher sozialdemokratischen Themen gepunktet: Elterngeld, Krippenplätze, Klimaschutz. Menschenrechte. Doch parteiintern wird sie kritisiert: Sie gebe der Union ein quasi sozialdemokratisches Profil. Jetzt steuert die Kanzlerin um, will die politische Mitte besetzen, die durch den Linksruck am jüngsten SPD-Parteitag teilweise frei ist: Als Verteidigerin der Agenda 2010 will Merkel auch SPD-Anhänger ansprechen, die vom Linksrutsch der Sozialdemokraten auf dem Hamburger Parteitag enttäuscht sind. Autor: Jürgen Osterhage

    4. Betreuungsgeld in Thüringen - Sozial schwache Kinder verlassen Kitas Seit einem Jahr erhalten Eltern von zweijährigen Kindern ein Betreuungsgeld von 150 Euro, wenn sie ihre Kinder selbst zu Hause betreuen und nicht in eine Kita geben. Das auch in der Union kontrovers diskutierte Modell wird bisher nur in Thüringen praktiziert. Die Ergebnisse: die Anmeldungen aus konservativen und sozial schwachen Familien gehen zurück. Autor: Olaf Kische

    Moderation: Ulrich Deppendorf

    Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: