ARD Das Erste

Das Erste: Die besten Sprüche aus "Schmidt & Pocher" vom 15. November 2007

    München (ots) - Oliver Pocher: Der größte Bahnstreik aller Zeiten. Die Züge stehen still. Die Fronten sind absolut verhärtet. Für mich die letzte Hoffnung: Maybritt Illner angelt sich jetzt Bahnchef Mehdorn.

    Oliver Pocher: Mich persönlich stört der Bahn-Streik nicht - schlechtes Essen und unfreundlichen Service hab´ ich auch zu Hause.

    Oliver Pocher: Viele Züge fahren natürlich noch. Das sind allerdings die Verspätungen von vor dem Streik.

    Oliver Pocher: Der FC Bayern München hat einen Rekordgewinn erzielt. 18,9 Millionen Euro sind erwirtschaftet worden. Mit dem Mega-Gewinn will man natürlich etwas anstellen. Die Spieler fordern ab sofort 31 Prozent mehr Gehalt, einen eigenen Tarifvertrag. Warnstreiks gab schon letzten Samstag zwischen 15.30 Uhr und 17.05 Uhr. Bis der italienische Streikbrecher Luca Toni gesagt hat: "Komm, einen mach´ ich!"

    Oliver Pocher: 2018 soll die Weltmeisterschaft stattfinden in Holland und Belgien. Die wollen sich jetzt dafür bewerben. Ui, da hat wohl jemand Angst vor der Qualifikation!

    Oliver Pocher: Ich persönlich find´s auch ganz schön mutig. 2018 die WM in Holland. Ich sag´ nur mal so: Erderwärmung und steigende Meeresspiegel. Aber warum nicht mal am Meer spielen?

    Oliver Pocher: Prinz Harry hat sich von Chelsy getrennt. Ich hab´auch gedacht: Die passt nicht zu ihm! Prinz Harry braucht ´ne Freundin, die absolut zu ihm passt. Britney Spears wäre frei. Zur Not auch Lindsay Lohan. Oder wenn´s was Seriöses sein soll: Paris Hilton natürlich.

    Oliver Pocher: Prinz Charles hat Harry direkt getröstet: "Sei nicht traurig, deine Jugendliebe kannst du auch später noch heiraten."

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: