Heidelberger Druckmaschinen AG

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Heidelberg (ots) - Nicht zur direkten oder indirekten Veröffentlichung oder Verbreitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder Australien

Heidelberg schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

   - Erfolgreiche Kapitalerhöhung unterstreicht Vertrauen in 
     Strategie von Heidelberg
   - Bruttoemissionserlös von rund 420 Mio. Euro
   - Bezugsquote von 99,85 Prozent
   - Emissionserlöse stärken die Eigenkapitalbasis und sollen zur 
     Rückführung von Finanzverbindlichkeiten verwendet werden 

Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft (Heidelberg) hat ihre Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. 99,85 Prozent der Bezugsrechte wurden durch die Bezugsrechtsinhaber ausgeübt und daraus 155.048.004 neue Stammaktien zum Bezugspreis von 2,70 Euro je neuer Stammaktie bezogen. Die übrigen 238.864 neuen Stammaktien, die nicht auf Grund des Bezugsangebots bezogen worden sind, wurden durch die globalen Koordinatoren COMMERZBANK Aktiengesellschaft und Deutsche Bank Aktiengesellschaft über die Börse verkauft.

Insgesamt wurden im Rahmen der Kapitalerhöhung 155.286.868 neue Stammaktien platziert. Der Bruttoemissionserlös für das Unternehmen beträgt damit rund 420 Mio. Euro.

Die neuen Aktien werden seit heute in die bestehende Notierung der Aktien der Heidelberger Druckmaschinen AG an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen.

"Wir danken unseren Aktionären für den Vertrauensbeweis in die Strategie von Heidelberg. Mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung haben wir eine solide Basis für nachhaltiges profitables Wachstum geschaffen. Mit der Ausweitung der Bereiche Verpackungsdruck, Dienstleistungen und Verbrauchsmaterialien sowie dem Wachstum in Schwellenländern wollen wir unsere weltweite Marktführerschaft ausbauen", so Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg.

Heidelberg wird den Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung vollständig zur Rückführung von Finanzverbindlichkeiten und zur Stärkung der Eigenkapitalbasis verwenden. Damit geht das Unternehmen frühzeitig die Refinanzierung der im Sommer 2012 fällig werdenden Kreditlinien an, um die langfristige Finanzierung von Heidelberg sicherzustellen.

Finanzvorstand Dirk Kaliebe erklärt: "Die Kapitalerhöhung ist ein wichtiger Meilenstein zur Neuordnung der Finanzierungsstruktur von Heidelberg. Wir werden unsere Verschuldung jetzt deutlich reduzieren und unsere Finanzierungsstruktur damit langfristig stärken. Zusammen mit unseren operativen Erfolgen und einer hohen Kostendisziplin schaffen wir damit die Voraussetzung, um Heidelberg schnellstmöglich in die Gewinnzone zurückzuführen."

Der Großaktionär Allianz SE hat sich im vollen Umfang an der Kapitalerhöhung beteiligt und hält damit weiterhin rund 13,2 Prozent der Stimmrechte. Die RWE AG als weiterer Großaktionär hat zum Zweck der Teilnahme an der Kapitalerhöhung im Vorfeld Aktien aus ihrem Anteilsbesitz über die Börse veräußert, um mit den erzielten Veräußerungserlösen (ohne weiteren Einsatz eigener Mittel) die auf die in ihrem Besitz verbliebenen Aktien entfallenden Bezugsrechte auszuüben. Nach dieser Maßnahme beträgt der Stimmrechtsanteil der RWE AG damit rund 4,2 Prozent.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis des veröffentlichten und von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekts. Allein dieser Wertpapierprospekt enthält die nach den gesetzlichen Bestimmungen erforderlichen Informationen für Anleger.

Diese Veröffentlichung ist weder direkt noch indirekt zur Veröffentlichung oder Verbreitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich deren Territorien und Besitzungen eines Bundesstaates der Vereinigten Staaten oder des Districts of Columbia) bestimmt und darf nicht an "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. Securities Act of 1933 in der jeweils geltenden Fassung ("Securities Act") definiert) oder an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den Vereinigten Staaten von Amerika verteilt oder weitergeleitet werden. Diese Veröffentlichung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Wertpapiere sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des Securities Act registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur auf Grund einer Ausnahmeregelung nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beabsichtigt nicht, das Angebot vollständig oder teilweise in den Vereinigten Staaten von Amerika zu registrieren oder ein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika durchzuführen.

Diese Veröffentlichung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren im Vereinigten Königreich, in Kanada, Japan oder Australien.

Wichtiger Hinweis:

Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Pressekontakt:

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Telefon: +49(6221) 92 5900
Telefax: +49 (6221) 92 5069
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com

Original-Content von: Heidelberger Druckmaschinen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heidelberger Druckmaschinen AG

Das könnte Sie auch interessieren: