Das könnte Sie auch interessieren:

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kölner Stadt-Anzeiger

23.11.2018 – 01:00

Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Gedopter Profi-Boxer Felix Sturm könnte kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel konsumiert haben

Köln (ots)

Der Dopingbefund des inzwischen angeklagten fünfmaligen Profi-Box-Weltmeisters Felix Sturm könnte auch vom Konsum kontaminierter Nahrungsergänzungsmittel herrühren. In einem Kurzgutachten für die Staatsanwaltschaft, das der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) einsehen konnte, konstatierte der Kölner Doping-Experte Professor Wilhelm Schänzer bereits Ende 2016, dass es sich bei der im Fall Sturm gefundenen Menge um eine niedrige Konzentration des festgestellten anabolen Steroids Stanozolol handele. Vor dem Hintergrund stellte der inzwischen ausgeschiedene Leiter des biochemischen Instituts der Kölner Sporthochschule fest, dass "die Möglichkeit eines mit Stanolozol kontaminierten Nahrungsergänzungsmittels nicht ausgeschlossen werden kann".

Gottfried Reims, Verteidiger des Boxers, wies im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger", die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurück: "Es ist im Straf- und Sportrecht anerkannt, dass auch unter den in der Anklageschrift genannten Umständen nicht von einem strafrechtlich relevanten Verhalten auszugehen ist." Der heute 39-jährige Profi-Boxer wurde nach dem Sieg im WM-Titel-Kampf am 20. Februar 2016 im Supermittelgewicht in Oberhausen gegen den Russen Fedor Chudinov positiv auf das muskelaufbauende Präparat Stanozolol getestet. Daraufhin hatte die nationale Anti-Doping-Agentur Nada den Titelträger aus Leverkusen bei der Staatsanwaltschaft Köln angezeigt.

Web-Link: https://www.ksta.de/sport/box-weltmeister-angeklagt-ist-felix-sturm-doping-opfer-oder-taeter---31634140

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kölner Stadt-Anzeiger
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger