Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Bundeswehrverband: Kein Führungsproblem

Köln (ots) - Der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, hat angesichts der neuesten Vorkommnisse in Afghanistan und auf dem Segelschulschiff "Gorch Fock" vor einer Dramatisierung der Zustände in der Bundeswehr gewarnt. "Es gibt kein Führungsproblem in der Bundeswehr", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). "Es gibt Probleme mit dem Führungs-verhalten in Teilbereichen." Er habe auch "nicht das Gefühl, dass etwas vertuscht wird". Ohnehin helfe Offenheit am ehesten weiter. Am schwersten wögen derzeit "die Fälle, in denen es Menschenleben zu beklagen gibt", betonte Kirsch. Dazu zählten die Ereignisse auf der "Gorch Fock". Von einer Meuterei könne man dort allerdings nicht sprechen. "Mit dem Wort wäre ich sehr vorsichtig."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: