Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Gesundheitsexperte Lauterbach wirft Regierung Täuschung und Lüge vor

Köln (ots) - Die SPD wirft der Bundesregierung vor, Parlament und Öffentlichkeit über den Lobby-Einfluss bei der Formulierung der Gesundheitsreform bewusst zu täuschen. So habe der Verband forschender Arzneimittelhersteller (VfA), anders als von Gesundheitsstaatssekretär Daniel Bahr (FDP) behauptet, sehr wohl direkten Einfluss auf eine wesentliche Neuerung der Reform ausgeübt. "Dass künftig das Gesundheitsministerium die Kriterien zur Kosten-Nutzen-Bewertung für neue Medikamente festlegen soll, ist direkt auf eine Forderung des VfA zurückzuführen und wurde im Gesetzentwurf fast wörtlich aus einem VfA-Papier abgeschrieben", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montags-Ausgabe). Bahr hatte dies in der Haushaltsdebatte in der vergangenen Woche bestritten. "Die Bundesregierung hat den Bundestag getäuscht und belogen", sagte Lauterbach.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: