Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: NRW

Heidelberg (ots) - Vernichtender hätte das Signal nicht ausfallen können - einerseits für Jürgen Rüttgers, der trotz einer ordentlichen Landespolitik ohne Bonus in die Wahl hineinging - und als dramatisch Gescheiterter herauskommt. Glaubwürdig wurde er als taktischer Gegenspieler der Bundespolitik nie. Die Wähler quittierten erwartungsgemäß aber auch den desaströsen Auftakt von Schwarz-Gelb in Berlin und verändern damit die Geschäftsgrundlage der Bundesregierung. Nicht nur in Düsseldorf ist Schwarz-Gelb abserviert worden. Die gestrige Schlüsselwahl, in die in einem Klima höchster politischer Nervosität auch aktuelle Ängste um die Griechenland-Rettung einflossen, stranguliert das schwarz-gelbe Projekt von Merkel und Westerwelle, bevor es richtig begann. Die Koalition hat ihren Erfolg vom September 2009 auf frivole Weise verspielt. Diese Niederlage macht sich auch an der Kanzlerin fest. Was bleibt, ist ein gestörtes schwarz-gelbes Binnenklima und die unabweisliche Exekution politischer Grausamkeiten durch einen angeschlagenen Minister Schäuble.

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: