Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Weltmeisterlich! "Schlag den Star" gewinnt mit 14,7 Prozent Marktanteil die Prime-Time / Ski-Rennläufer Felix Neureuther besiegt Fußball-Profi Christoph Kramer

Unterföhring (ots) - Dieses Duell der Weltmeister überzeugt bis zum Schluss! Ski-Legende Felix Neureuther ...

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rhein-Neckar-Zeitung

24.11.2008 – 18:04

Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Klar

    Heidelberg (ots)

Die RAF "reloaded" als revolutionäre Rentnergang wird es  nicht geben. Sie hat sich inzwischen um Lichtjahre überlebt - gerade weil die verurteilten Terroristen in der Haft überwiegend ohne Reue, ohne Einsicht und ohne Bezug zur Wirklichkeit geblieben sind. Und wenn einer wie Christian Klar Anfang Januar unter Auflagen in Freiheit kommt, bleibt er doch ein Gefangener seiner verqueren, in 26 Jahren hinter Gittern eher noch verfestigten, staatsfeindlichen Ideologie. Das Gericht hat aber keine Anhaltspunkte für seine fortdauernde Gefährlichkeit gesehen, damit sind die formalen Voraussetzungen für die Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung erfüllt. Ein Reuebekenntnis des Täters ist für diese Entscheidung nicht nötig. So nüchtern  kann Justiz sein, muss sie wohl auch sein, wenn Strafe nicht in Rache ausarten soll. Die Klars, Baaders, die Mohnhaupts und Ensslins  haben Familien ins Unglück gestürzt, die Gesellschaft eingeschüchtert und die Aufrüstung des Rechtsstaates provoziert. Wie die Terroristen von heute. Die RAF in ihrer Arroganz hatte damals schon mit der realen Gesellschaft nichts zu tun. Ihre Akteure haben auch der Gesellschaft von heute, die mit diesem Kapitel ihren Frieden macht, nichts zu sagen. Rein gar nichts.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rhein-Neckar-Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung