Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Obama

    Heidelberg (ots) - Er war  da. Charmant, charismatisch,  
einnehmend, eindrucksvoll. Insoweit stimmt auch der immer wieder
bemühte Kennedy-Vergleich - für eine grundlegend veränderte
historische Epoche. Und im übertragenen Sinne hat Obama mit seiner
Rede auch die Kennedy-Metapher aufgenommen: Alle Menschen der Welt
sind - in ihrem Streben nach Freiheit - Berliner.  Und Amerika möchte
dabei ihr Partner sein.
Der "Weltbürger" Obama, hat  nach    eine klug inszenierten Tour durch
die wichtigsten Krisenregionen, mit denen Amerika zu tun hat, Berlin
zur Fan-Meile für einen großen politischen Auftritts gemacht. Nicht
Paris und nicht London.  Er nominierte damit die  frühere Frontstadt
des Kalten Krieges    als      neuen Drehpunkt der von Bush  
enttäuschten transatlantischen Möglichkeiten: Change. Barack Obama
gibt      einer anderen amerikanischen Politik ein Gesicht. Es ist das
Gesicht eines zwar immer noch mächtigen Landes, das aber
Partnerschaft sucht - zuvorderst in Europa -, weil es eingesehen hat,
dass es die Lasten nicht allein tragen kann.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: