Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

17.01.2019 – 21:00

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: zum Brexit

Bielefeld (ots)

Was hat Theresa May vor? Ihre Möglichkeiten haben sich durch die überdeutliche Niederlage bei der Abstimmung über das Brexit-Abkommen mit der EU und den knappen Sieg beim Misstrauensvotum nicht vergrößert. Denn das nicht zu lösende Dilemma bleibt: Mit ihrer konservativen Partei wird es keine Mehrheit für einen EU-Austritt mit Verbleib in der Zollunion geben. Und da hilft auch nicht mehr Zeit. Andererseits bekäme May dafür mit ziemlicher Sicherheit eine stabile parteiübergreifende Allianz im Unterhaus hin. Das wäre, zumindest aus kontinentaler Sicht, gut für Großbritannien und die Europäische Union. Aber es wäre nicht gut für May selbst. Aus Sicht der Befürworter eines harten Brexits in ihrer Partei wäre sie dann eine Verräterin und wohl kaum mehr im Amt zu halten. Und genau darum könnte es am Ende gehen: Legt die Regierungschefin am Montag einen Plan B wie Brexit oder einen Plan M wie May vor? Sie muss sich entscheiden, ob sie ihren Job behalten oder das Richtige tun will. Und dies ist nicht einfach, wenn man sich irgendwo zwischen Boris Johnson und Jeremy Corbyn befindet.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Dominik Rose
Telefon: 0521 585-261
d.rose@westfalen-blatt.de

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung