Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt

17.01.2013 – 20:05

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Algerien/Mali

Bielefeld (ots)

Frankreich hat in Mali sofort zugeschlagen, als vor wenigen Tagen die El-Kaida-Tuareg-Allianz des Nordens auf Bamako vorrückte. Viele haben das in Europa zunächst nicht verstanden, manche haben massiv Kritik geübt. Spätestens mit dem Blutbad von Donnerstag auf einem weit entfernten Gasfeld an der Grenze zu Libyen ist klar, dass mehr auf dem Spiel steht. Selbst wenn die Geiselnahme »nur« eine Aktion des seit Jahrzehnten auf Terror abonnierten Warlords Mokhtar Belmokhtar gewesen sein sollte, werden die Dimensionen klar. Unter dem Oberbegriff El Kaida und mit dem politischen Ziel eines islamistischen Gottestaates sind Kräfte unterwegs, die Europa in den riesigen Wüsten Nordafrikas kaum noch einfangen kann. Die El Kaida im Maghreb besteht nicht länger nur aus Wegelagerern und Schmugglern. Die Wüstenkämpfer verfügen neuerdings über brandgefährliche Militärtechnik aus Gaddafis Beständen. »Afrikanistan« wird anders als der Brandherd am Hindukusch. Zwischen Mittelmeer und Westafrika könnte sich ein endloses Katz- und Mausspiel entwickeln, das niemand mehr aufhalten kann.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell