PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Westfalen-Blatt mehr verpassen.

09.01.2008 – 20:12

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) schreibt zum Thema Exportweltmeister Deutschland:

Bielefeld (ots)

Wenn man ganz oben steht und schon weiß, dass
die Wachablösung bevorsteht, ist die bloße Titelverteidigung bereits 
ein großer Erfolg. Daran, dass der Titel des Exportweltmeisters über 
kurz oder lang an China übergehen wird, ändert die aktuelle Statistik
allerdings nichts.
Nichtsdestotrotz ist die Titelverteidigung alles andere als ein 
Zufall. Schließlich handelt es sich um kein Sommermärchen. Diese 
Weltmeisterschaft ist die Frucht harter Arbeit und mutigen 
Kapitaleinsatzes. 2007 mussten sogar besonders große Hindernisse wie 
die ungünstige Relation zwischen Euro- und Dollarwährung sowie die 
steigenden Energiepreise überwunden werden.
Schön wäre es aber, wenn Qualität »made in Germany« auch im Inland 
mehr geschätzt würde. Die Schnäppchenjägerei klingt ab. Das letzte 
Halali auf die Sonderangebotsjagd ist aber noch nicht geblasen.
Dabei ist es für eine Trendwende im Inland relativ belanglos, ob die 
Löhne nun um 2,0, 2,6 oder 3,2 Prozent steigen. Wichtiger ist das 
Vertrauen der Verbraucherschaft in eine stabile Konjunktur- und 
Arbeitsmarktlage. Etwas mehr Kreativität bei Produktentwicklung und 
Marketing kann auch nicht schaden.
Märchen beginnen mit der Zeile »Es war einmal«. Erfolgsgeschichten in
der Wirtschaft dagegen werden durch den Satz »Jetzt wollen wir mal« 
eingeleitet. Wenn am Ende irgendwann »nur« der zweite Platz 
herausspringt, ist das trotzdem ein großer Erfolg.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell