Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt

17.10.2007 – 19:59

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Kindergärten/Kibiz

    Bielefeld (ots)

Nanu, ist »Kibiz« nun doch kein Mumpitz? Kindergartenträger und Landesregierung waren gestern fast wieder ein Herz und eine Seele. Noch im September, während das Aktionsbündnis »So nicht« ganze Heere von Eltern und Kleinkindern zu Lichterketten und Umzügen veranlasste, überzeugten die Spitzenverbände der freien und kommunalen Wohlfahrtspflege das Land mit einer Mischung aus Kind- und Gruppenpauschale. Hinter den Türen wurde vor allem ums Geld gerungen. Auf der Straße war dagegen mehr die Rede von Qualität, Gruppengröße, angeblichem Stellenabbau und Gehaltskürzungen. In der Sache bleibt ein fader Beigeschmack. Einmal mehr wurde mit Eltern und Kindern ein Popanz aufgezogen, der diese vor die Interessen von Beschäftigten spannte. Erzieherinnen dürfen selbstverständlich fragen, ob die ursprüngliche Kindpauschale die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze gefährdet. Dennoch gehören Gewerkschaftsanliegen nicht in diesen Zusammenhang. Die Kindpauschale hätte zu mehr Wettbewerb geführt: Viele Anmeldungen, wo es läuft, wenige, wo weniger getan wird. Vor allem aber: Steuerzahlern und Eltern wären die nunmehr fälligen Mehrkosten erspart geblieben.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell