Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lanxess AG

12.04.2008 – 04:00

Lanxess AG

ots.Audio: Neue Sommerreifen sparen Geld und Sprit - Aber: Auf die Mischung kommt es an

Ein Audio

  • Reifen.mp3
    MP3 - 1,1 MB - 01:12
    Download

    Leverkusen (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Anmoderationsvorschlag:

    Endlich ist es soweit: Der Frühling hat nun endgültig Einzug gehalten und die Sonnenstrahlen sorgen für angenehm-milde Temperaturen. Latte macchiato im Straßencafé und lange Spaziergänge durch die blühende Natur, so lassen sich die lang erwarteten Sonnentage versüßen. Doch Frühlingszeit ist auch Wechselzeit, zumindest was die Autoreifen angeht. Für die pfiffigen Fahrer unter uns heißt es jetzt: Winterreifen runter und Sommerpneus aufziehen, denn das spart bares Geld und schont zudem die Umwelt, wie mein Kollege XY recherchiert hat.

    Beitragstext: Reporter/Moderator: Von O. bis O. - also von Oktober bis Ostern - ist Winterreifenzeit. So sagt es zumindest der Volksmund. In diesem Jahr war man allerdings gut beraten, das Sprichwort nicht allzu wörtlich zu nehmen. - Doch jetzt sollte man nicht mehr allzu lange mit dem Reifenwechsel warten. Denn schon bei dauerhaften Plus-Graden im zweistelligen Bereich lohnt es sich, die Winterreifen zu wechseln. Das weiß der Kautschuk-Experte Hans-Joachim Matthies vom nordrhein-westfälischen Spezialchemie-Konzern LANXESS (sprich: länksäss).

    O-Ton 01 (0:16): Hans-Joachim Matthies: "Winterreifen sind konzipiert für niedrige Temperaturen und damit weicher als Sommerreifen. Bei steigenden Temperaturen gibt es in der Regel Einbußen im Abrieb und im Nassrutschen. Die Folgen sind zum Beispiel höherer Verschleiß und Sicherheitsaspekte, wie schwammiges Fahrverhalten in Kurven."

    Reporter/Moderator: Die für die kalte Jahreszeit gewünschten positiven Eigenschaften von Winterreifen werden bei höheren Temperaturen im wahrsten Sinne des Wortes zum Hindernis. Die weiche und griffige Kautschukmischung klebt nun regelrecht am Asphalt, der Rollwiderstand erhöht sich deutlich. Das bedeutet einen erhöhten Kraftstoffverbrauch. Als Faustregel gilt: Reifen tragen bis zu 20 Prozent zum Kraftstoffverbrauch bei. Doch auch Sommerreifen ist nicht gleich Sommerreifen. Gleich aus mehreren Gründen heißt es: Vorsicht bei den alten Schlappen! Da ist einmal die Profiltiefe. Sie sollte mindestens drei Millimeter betragen. Ansonsten verdoppelt sich der Bremsweg bei einer Vollbremsung auf nasser Fahrbahn und die Gefahr von Aquaplaning steigt erheblich. Doch auch der Kautschuk alter Reifen verändert sich.

    O-Ton 02 (0:17): Hans-Joachim Matthies: "Die Kautschukmischungen werden durch Alterungsprozesse spröde und rissig, was bei hohen Anforderungen zu Einbußen bei der Sicherheit führt. - Vielleicht noch einen Tipp zur Lagerung: Lagern Sie Reifen staubfrei, liegend, dunkel und trocken. Damit helfen Sie Ihrem Reifen ein längeres Leben zu garantieren."

    Reporter/Moderator: Doch insbesondere neuere Entwicklungen des renommierten Kautschuk-Herstellers LANXESS sorgen für eine längere Lebensdauer von Reifen. Solche Qualitätsmaterialien entspringen der Spitzenforschung: Reifengummi-Partikel in Nanogröße, so genannte Nanoprene, in Verbindung mit Kieselsäure, so genannter Silicia, verbessern die wichtigsten Eigenschaften von Hochleistungs-Sommerreifen:

    O-Ton 03 (0:14): Hans-Joachim Matthies: "Diese Rohstoffe, zusammen mit dem Know-how der Reifenindustrie, helfen die erwünschten Eigenschaften und Anforderungen an einen guten Reifen deutlich zu verbessern. Das sind weniger Abrieb, geringerer Rollwiderstand und eine deutlich höhere Nassrutschfestigkeit."

    Reporter/Moderator: Und das bedeutet für die Autofahrer unter dem Strich weniger Kosten, denn der Spritverbrauch sinkt und die Reifen halten länger. Ein Plus, das übrigens auch der Natur zu Gute kommt. Laut Studien der Reifenindustrie sorgt schon eine zehnprozentige Verringerung des Rollwiderstandes für eine Einsparung von rund 0,08 Litern Benzin auf 100 Kilometer und reduziert damit die CO2-Emission um etwa zwei Gramm pro Kilometer. Premium-Hersteller verwenden bereits das neue LANXESS-Additiv. Doch wie können Verbraucher erkennen, ob die neuen Reifen diese spezielle Mischung schon enthalten? Der Tipp vom Fachmann:

    O-Ton 04 (0:22): Hans-Joachim Matthies: "Es gibt in den Autozeitschriften und im Internet aktuelle Reifentests, die einen guten Überblick über das Angebot und die Qualität geben. Und lassen Sie sich beim Kauf beraten. Nicht das günstigste Angebot ist auch das Beste. Reifen können sprechen. Und auf Ihnen steht zum Beispiel das Produktionsdatum. Bestehen Sie auf die neueste Produktion, denn dann können Sie auch sicher sein, keinen Ladenhüter zu erwerben."

    Reporter/Moderator: So ausgerüstet können Frühling und Sommer jetzt wirklich kommen und einer sommerlichen Tour, die Kosten spart und zudem sicher ist, steht nichts mehr im Weg.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Stefan Wieland
LANXESS AG
Corporate Communications
Corporate Media Relations / Radio, TV, Web
Gebäude K 10, Raum 4069
51369 Leverkusen, Deutschland

Tel.: +49 214 30 480 30
Fax:  +49 214 30 506 91
e-Mail:  stefan.wieland@lanxess.com

Original-Content von: Lanxess AG, übermittelt durch news aktuell