EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM-Jahrestagung "Mobilfunk Trends"
29.-31.01.2002, Düsseldorf

    Düsseldorf (ots) -
    
    RTL will an Traffic bei TK-Diensten mitverdienen
    - Multimediale Aktivität der Zuschauer wächst
    - Warten auf UMTS für den Medienriesen keine Option
    
    Der Medienriese RTL wird nicht auf die Einführung von UMTS
(Universal Mobile Telecommunications Services) warten, wenn es ums
Geldverdienen mit seinen Inhalten bei den neuen
Telekommunikationsdiensten geht, sondern wird schon jetzt bei GPRS
oder auch SMS die Hand aufhalten und am Traffic mitverdienen wollen.
Das kündigte Robert Fahle, Leiter Multimedia Development bei der
Kölner RTL Newmedia GmbH, heute morgen auf der EUROFORUM-Jahrestagung
"Mobilfunk Trends" in Düsseldorf an. Wenn Günther Jauch beim
"Millionär" demnächst beispielsweise zum Senden einer SMS an eine
bestimmte Mobilfunknummer auffordere, dann wolle das Unternehmen
diesen Zusatz-Traffic via Handy von zu erwartenden hunterttausenden
von Kurzmitteilungen beim Netzbetreiber auch direkt honoriert sehen.
"Schon jetzt spielen beim "Millionär" bis zu 100.000 Zuschauer
parallel am PC live mit", so der Kölner Journalist, Diplom-Volkswirt
und Buchautor. An einem ganz normalen Wochenende verschickten die
Zuschauer via Handy in der Regel 130.000 SMS-Kurzmitteilungen. Zudem
sei zu beobachten, dass die Teletext-Nutzung in letzter Zeit um rund
23 Prozent zugenommen habe, auf bis zu 7 Millionen Besucher täglich.
Die stärkste Communitiy im Internet von RTL ist heute "Gute Zeiten
Schlechte Zeiten" mit rund 5 Millionen TV-Zuschauern. Das bevorzugte
Content-Businessmodell von RTL-Newmedia in den neuen Medien ist das
sogenannte "Packaging", die Entwicklung von Sendeformaten für mobile
Inhalte speziell für die Werbewirtschaft und für Netzbetreiber. Der
neue Mobilfunkstandard UMTS ist für den Medien-Giganten demnach laut
Fahle derzeit nur eine Option, auf die man sich aber nicht
konzentrieren wolle, solange die Technik noch nicht in der Breite zu
nutzen sei.
    
    Am morgigen Donnerstag werden die Mobile-Content-Experten in
Düsseldorf auf einer Spezialveranstaltung das Thema "I-Mode auf dem
Weg nach Deutschland" diskutieren. Unter anderem wird Thorsten Dirks,
Mitglied der Geschäftsführung von E-Plus Mobilfunk, im Radison SAS
Hotel die Strategien des "First Movers" in Sachen I-Mode in
Deutschland vorstellen.
    
    Autor: Georg Stanossek
    
    Weitere EUROFORUM-Veranstaltung Mobilfunk:
    
    26.-27.2.2002 - "Technologie update Mobilfunk", München. Info:
0211/9686-3693
    
    
    Nutzer von GPRS- und UMTS-Diensten in Europa 2001 bis 2005
    (Angaben in Mio. Nutzer, Quelle: Durlacher Research 12/01)
    
    Jahr         2001         2002         2003         2004         2005
    GPRS          0,8          3,5         22,5          5,6        120,0
    UMTS          0,0          0,0          0,3          4,9         32,0
    
    
    Verlagerung der Wertschöpfung im Mobilfunk
    (Prozentpunkte, Quelle: Debitel 11/01)
            
                                                 GSM              UMTS
    Inhalte                                    2                 38
    Mehrwertdienste                        3                 12
    Service Provision                  23                 25
    Netzbetrieb                            72                 25
    
    
    Fachbegriffe Telekommunikation im Internet-Portal: www.portel.de
    
    
ots Originaltext: EUROFORUM Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Herausgeber:
Dschungelführer Verlag GmbH.
Chefredaktion: Georg Stanossek
Tel. 07641-937882,
E-Mail: tkn@dschungelfuehrer.de,
Internet: www.portel.de

Der Inhalt dieser TK-News-Meldung steht Ihnen zur Weiterverwertung
frei zur Verfügung. Belegexemplar der Veröffentlichung erbeten an
FaxNr.: 07641-937 883. Vielen Dank.

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: