Messe Berlin GmbH

Eröffnungsbericht: 15 Jahre FRUIT LOGISTICA: Fruchthandelswelt trifft sich zum Messegipfel in Berlin

    Berlin (ots) -

    Rekordbeteiligung von 1.867 Ausstellern aus 74 Ländern - FRUIT     LOGISTICA ist 2007 die internationalste Messe in Deutschland -     Partnerland Niederlande mit allen bedeutenden Unternehmen - Rund     40.000 Top-Entscheider aus über 110 Ländern erwartet -     Innovations-Preis würdigt erneut herausragende Entwicklungen

    Weltweit wurden 1,4 Mrd. Tonnen Obst und Gemüse erzeugt -     Pro-Kopf-Verbrauch liegt in Deutschland bei 207,5 Kilogramm

    Wer im internationalen Fruchthandel Rang und Namen hat, trifft sich vom 8. bis 10. Februar 2007 auf der FRUIT LOGISTICA in Berlin. Der alljährliche Messegipfel der gesamten Fruchthandelswelt findet seit 1993 zum 15. Mal in Folge mit Rekordbeteiligung und einem zweistelligen Wachstum statt. In diesem Jahr zeigen auf der internationalen Leitmesse für das Früchte- und Gemüsemarketing 1.867 Aussteller (2006: 1.611) aus 74 Ländern (2006: 64) auf einer Fläche von 72.000 Quadratmetern (2006: 60.000 qm) die gesamte Logistikkette aus allen Handelsstufen des grünen Sortiments. Dies entspricht einer Steigerung um jeweils 15 Prozent bei den Ausstellern und den Länderbeteiligungen sowie 20 Prozent bei der Hallenfläche. Rund 40.000 Top-Entscheider aus mehr als 110 Ländern werden zu diesem Branchenevent erwartet. Mit einem Anteil von 86 Prozent bei den ausländischen Ausstellern ist die FRUIT LOGISTICA die internationalste Messe in diesem Jahr in Deutschland.

    Messe Berlin-Geschäftsführer Dr. Christian Göke: "Die Marke FRUIT LOGISTICA ist ein weltweites Gütesiegel, die Veranstaltung der absolute Pflichttermin der Branche." Unter dieser Dachmarke werde im September erstmals die ASIA FRUIT LOGISTICA in Bangkok veranstaltet, so Göke. Auf der heutigen Eröffnungspressekonferenz kündigte er eine weitere Fruchthandels-Fachmesse an: "Parallel zur FRUIT LOGISTICA 2008 in Berlin wird die Messe Berlin mit der "FRESHCONEX" dem Sektor der fresh-cut und convenience-Produkte eine eigene Marketingplattform verschaffen." Dieses stark wachsende Segment sei die ideale Ergänzung zur FRUIT LOGISTICA.

    Drei Tage lang ist auf der FRUIT LOGISTICA 2007 in dreizehn Messehallen ein lückenloses Angebot zu sehen, das die Versorgung der Verbraucher mit frischem Obst und Gemüse zu jeder Jahreszeit, an jedem Ort und in bester Qualität ermöglicht. Die komplette Marktübersicht bietet den Verantwortlichen aus Produktion, Im- und Export sowie Groß- und Einzelhandel die ideale Plattform für vielfältige Geschäftskontakte. Neben den Global Playern der weltweit agierenden Fruchthandelsunternehmen sind alle wichtigen Dienstleister von der Produktion des frischen Sortiments über Verpackung, Transport und Lagerung bis hin zur Platzierung im Verkaufsregal vertreten. Erstmals steht dem amerikanischen Kontinent für die Präsentation seiner Produkte eine eigene Halle (25) zur Verfügung.

    Partnerland der diesjährigen FRUIT LOGISTICA sind die Niederlande. Die starke Fruchthandelsnation wird sich auf der FRUIT LOGISTICA 2007 mit allen wichtigen Unternehmen des Landes auf der bislang größten Fläche (5.400 qm) präsentieren. Dr. Cees Veerman, niederländischer Minister für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, spricht auch auf der Eröffnungsfeier der FRUIT LOGISTICA 2007 am 7. Februar (ICC Berlin, Saal 3, 18 Uhr) neben Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Als Keynote Speaker aus dem europäischen Lebensmitteleinzelhandel redet Dr. Stephan Fanderl, Mitglied des Vorstandes der REWE-Zentral AG. Anschließend lädt das Partnerland Niederlande zu einem offiziellen Empfang.

    Mit Georgien, Honduras und Sudan stellen drei Länder zum ersten Mal ihre Produkte auf der FRUIT LOGISTICA vor. Die größten internationalen Länderbeteiligungen stammen aus den europäischen Fruchthandelsnationen Spanien (313 Aussteller, +30% gegenüber dem Vorjahr), Italien (300, +15%), Deutschland (242, +6%), Frankreich (203, +3,5%) und Niederlande (168, +22%). Gemessen nach der Hallenfläche stellt Deutschland mit knapp 8.000 Quadratmetern die größte Länderbeteiligung. Großbritannien mit 77 und Ägypten mit 55 Prozent legten bei der prozentualen Flächenerweiterung am meisten zu. Im größten deutschen Gemeinschaftsstand mit über 1.000 Quadratmetern zeigen die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisation Obst und Gemüse e.V. (BVEO) sowie die Centrale Marketinggesellschaft der Deutschen Agrarwirtschaft (CMA) ihre Angebote.

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49(0)30/3038-2218,
E-Mail: rogall@messe-berlin.de

Ilka Dreimann,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49(0)30/3038-2267,
E-Mail: dreimann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: