Messe Berlin GmbH

ILA2006 nahezu ausgebucht

    Berlin (ots) -

    250.000 Quadratmeter großes ILA-Gelände voll belegt -     Vorfreude auf A380: Gelände wird für Besucher erweitert -     Eröffnungsrundgang mit Bundeskanzlerin Merkel am 16. Mai

    Die Vorbereitungen für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA2006 laufen auf Hochtouren. Vom 16. bis 21. Mai präsentieren mehr als 1.000 Aussteller aus über 40 Ländern auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld ihre aktuellen Fluggeräte sowie das Spektrum ihrer Produkte, Systeme und Verfahren aus allen Bereichen dieser Hochtechnologie-Branche. Das für die ILA2006 auf 250.000 Quadratmeter erweiterte Gelände ist nahezu ausgebucht. Dazu zählen rund 100.000 Quadratmeter Freigeländeflächen, die zehn Messehallen mit insgesamt 50.000 Quadratmetern Fläche sowie die gesamte Chaletreihe für die exklusive Kundenbetreuung. Mehr als 300 Fluggeräte - vom Traditionsflugzeug bis zum Hightech-Jet - werden am Boden und in der Luft zu sehen sein. Über 80 Konferenzen, Tagungen und Workshops bieten den Fachleuten zusätzliche Informationsmöglichkeiten. Die drei ersten ILA-Tage (16.-18.5.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Im Mittelpunkt der Publikumstage (19.-21.5.) steht vor allen eine spektakuläre Airshow. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird die ILA2006 am 16. Mai im Rahmen eines Rundgangs eröffnen.

    Hans-Joachim Gante, der Präsidialgeschäftsführer des BDLI, sagte: "Die ILA2006 verspricht außerordentlich erfolgreich zu werden. Die Zahl der Aussteller sowie die Größe und Qualität ihrer Stände zeigen, dass die ILA sich zu einer der wesentlichen Messen der Luft- und Raumfahrt weltweit entwickelt hat. Es gibt kaum ein relevantes Unternehmen dieser Branche, das nicht auf der ILA vertreten sein wird, um sich der deutschen und internationalen Öffentlichkeit zu präsentieren."

    Russland stellt größte ausländische Beteiligung

    Die stärkste internationale Beteiligung wird Russland mit einem umfassenden Überblick über die Programme der russischen Luft- und Raumfahrt in Halle 10 bieten. Die Rekordbeteiligung russischer Unternehmen gibt westlichen System- und Ausrüstungsfirmen gute Gelegenheiten für die Anbahnung von Kontakten und Geschäftsabschlüssen. Erwartet werden unter anderem der Triebwerksverband Assad, Beriev, Irkut, MiG, Roskosmos, Rosoboronexport, Sukhoi sowie die Hubschrauberhersteller Kamov, Kazan, Mil, Rostvertol und Ulan Ude.

    Unter den zahlreich angemeldeten Systemherstellern der Aerospace-Industrie sind besonders die USA mit Unternehmen wie Bell Helicopter, Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon, Sikorsky und UTC stark vertreten. Aus Europa haben sich Unternehmen wie Airbus, Eurocopter, Eurofighter, EADS, Safran/Snecma und Thales angemeldet. Bei den Triebwerksherstellern sind MTU Aero Engines, Pratt & Whitney sowie Rolls-Royce angemeldet. Fluggeräte aller führender Anbieter der General Aviation  wie Aquila, Beechcraft (Raytheon Aircraft), Bombardier, Cessna, Cirrus, Diamond Aircraft, Embraer, Extra, Pilatus, Piper und Socata stellen sich auf der General Aviation Avenue vor. Außerdem werden mehr Aussteller als je zuvor mit eigenen Pavillons neue Technologien auf der zentralen ILA-Plaza präsentieren, wie das Eurofighter-Konsortium, Meggit Defence, Northrop Grumman und TIPS Transatlantic Industrial Proposed Solution. Auch der Flughafen Berlin Brandenburg International bbi ist hier mit einem repräsentativen Pavillon vertreten.

    Große Zahl von Flugzeugen

    Als weitere Attraktionen bei den Fluggeräten sind neben der A380 unter anderem die A340-600, A318, A310 MRT, Embraer Legacy 600, Antonov 140 und 148, Iljuschin 76, der Eurofighter und die MiG 29 mit Schubvektorsteuerung angekündigt. Bei den Hubschraubern werden unter anderem der weltweit modernste Kampf- und Unterstützungshubschrauber Tiger UHT, der NH 90 als modernster Transporthubschrauber der Welt, die Eurocopter 120, 135, 145 und 155 sowie der Apache Longbow zu sehen sein. Weiteres Highlight: der Ecureuil AS 350, der als erster Hubschrauber auf dem 8.848 Meter hohen Mount Everest gelandet ist.

    Nostalgie und Hightech: Flugprogramm der Spitzenklasse

    Mit der stärksten Beteiligung von Fluggeräten auf internationalen Aerospace-Messen wird die ILA auch 2006 ein Flugprogramm der Spitzenklasse bieten. Mit großer Spannung wird die Deutschlandpremiere des Airbus A380 erwartet. Das größte Passagierflugzeug der Welt wird elementarer Bestandteil des Flugprogramms sein. Die ILA-Veranstalter stellen sich mit einer Reihe von logistischen Maßnahmen auf das zusätzlich erwartete Besucherinteresse ein: "Das ILA-Gelände wird Richtung Westen und Osten erweitert, so dass mehr Publikum direkt am Flugfeld Platz findet", erläuterte Stefan Grave, Direktor der ILA2006 der Messe Berlin GmbH. "Außerdem werden wir mehr Parkplätze, einen zusätzlichen Eingang, mehr Ticketschalter sowie ein optimiertes Verkehrskonzept anbieten, das an den Publikumstagen unter anderem eine Verdichtung des Busshuttle-Taktes und eine erweiterte Straßenführung zum Gelände vorsieht."

    Weitere tragende Segmente der ILA2006 sind das HeliCenter, die General Aviation Avenue, die Raumfahrthalle zum Thema "SPACE FOR LIFE" sowie die neue ILA Space World (Halle 9), das International Suppliers Center (ISC) in Halle 6 (16.-18.5.) sowie das CareerCenter in Halle 4 (19. und 20.5.).

    Diese Presse-Information finden Sie im Internet: www.ila-berlin.de

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49(0)30/3038-2218,
E-Mail: rogall@messe-berlin.de

Ilka Dreimann,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49(0)30/3038-2267,
E-Mail: dreimann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: