Messe Berlin GmbH

bautec 2018 in baukonjunkturell positivem Umfeld

bautec 2018 in baukonjunkturell positivem Umfeld
Zum Fachpressetag der bautec brachte die Messe Berlin die Bauindustrie und die Bundespolitik mit ausgewählten Journalisten zusammen. Besuch der Bausstelle Humboldt-Forum - Schlossbaustelle Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Berlin (ots) - Das Bauhauptgewerbe in Deutschland verzeichnete in den ersten sieben Monaten 2017 eine äußerst positive Entwicklung mit einem Umsatzplus von 10,4 Prozent im Vergleich zu 2016. Zudem können alle Bausparten mit deutlichen Wachstumsraten aufwarten. So legten nach Angaben des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie der Wohnungsbau um 11,2 Prozent, der Wirtschaftsbau um 10,4 Prozent und der öffentliche Bau um 9,7 Prozent von Januar bis Juli 2017 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zu. Und auch die mittelfristigen Aussichten fallen positiv aus. Also ein sehr erfreuliches baukonjunkturelles Umfeld für die bautec 2018. Die Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik findet vom 20. bis 23. Februar 2018 zum 18. Mal auf dem Berliner Messegelände am Funkturm statt.

"Die Fachbesucher erwartet Ende Februar nächstes Jahr eine breite Produkt- und Themenpalette mit vielen spannenden Neuheiten und Innovationen rund um das Thema Bauen und Gebäudetechnik", erläutert Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter der Messe Berlin GmbH.

Unter dem neuen Slogan 'Innovation - Bildung - Effizienz' bietet die Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Ende Februar 2018 vier erlebnisreiche Messetage. Neue Veranstaltungsformate und neue Services schärfen die strategische Ausrichtung der bautec als Messekonzept der Zukunft sowie Branchentreffpunkt für Innovationen und Networking. "Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie rückt bei seinem Messeauftritt auf der bautec 2018 besonders die aktuell wichtigen Branchenthemen in den Fokus", betont Hauptgeschäftsführer RA Michael Knipper. "Dazu zählen vor allem der serielle Wohnungsbau als Schlüssel für die Schaffung von mehr und kostengünstigem Wohnraum, die Digitalisierung am Bau sowie Ausbildung und Fachkräftegewinnung."

Premiere für bautec Innovation Award, FASSADE 2018 und Tag der Immobilienwirtschaft

Zu den konzeptionellen Neuerungen der bautec zählen drei Messepremieren: der Innovation Award, der Kongress 'FASSADE 2018' und der Tag der Immobilienwirtschaft. Im Wettbewerb um den bautec Innovation Award erhalten Aussteller und Mitaussteller der bautec sowie der parallel stattfindenden GRÜNBAU BERLIN die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte und Systemlösungen im Rahmen einer zentral platzierten Sonderschau zu präsentieren. Die Jury setzt sich aus den bautec-Fachbesuchern zusammen, die während der Messe für ihre Favoriten abstimmen können. Am letzten Tag (23.02.) findet um 13 Uhr die feierliche Preisverleihung statt.

Am dritten Messetag (22.02.) steht erstmals der bautec Kongress zum Thema "Fassade 2018: Smart - Grün - Dynamisch" im Palais am Funkturm (Halle 19) auf dem Programm. Er richtet sich an Architekten, Planer, Ingenieure und Vertreter des Handwerks. Zu den Referenten aus den vier Themenbereichen gehören Professor Ulrich Knaack von der TU Darmstadt (Thema Forschung), Professor Daniel Pfanner von der B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH (Engineering), Professor Arno Lederer von der LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG und Laura Fogarasi-Ludloff vom Büro Ludloff Ludloff Architekten (Architektur national) sowie Dan Stubbergaard von der Architektengemeinschaft COBE (Architektur international). Aussteller der bautec haben die Möglichkeit diesen Kongress als Sponsor zu unterstützen.

Am Tag der Immobilienwirtschaft (21.02.) werden nach einem speziell auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ausgerichteten Symposium, Impulsvorträgen und einer Talkrunde in Halle 23 abends im Palais am Funkturm die Bauherrenpreise 2018 verliehen.

Sonderschau Wohnungsbau

In vielen deutschen Großstädten verschärft sich der Wohnungsmangel zunehmend. Als eine der ersten Baufachmessen implementierte die bautec im Jahr 2016 erstmals eine Sonderschau zum Thema kostengünstiger und nachhaltiger Wohnungsbau und feierte damit einen großen Erfolg. Diese Sonderschau wird 2018 weiterentwickelt und in die Ausstellung der bautec integriert.

"Um den enormen Wohnungsbedarf in unseren Ballungszentren schnell und zu bezahlbaren Mieten zu decken, hat der Bundesverband Deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) Ende Juni 2017, unterstützt vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem Bundesbauministerium und der Bundesarchitektenkammer, eine europaweite Ausschreibung einer Rahmenvereinbarung zum seriellen und modularen Wohnungsbau gestartet", erklärt Hauptgeschäftsführer Knipper. Es ist geplant, die Ergebnisse des Wettbewerbs sowie die Ansätze des seriellen Bauens im Rahmen der Sonderschau Wohnungsbau auf der bautec 2018 zu präsentieren.

Rahmenprogramm

Aktuelle und zukunftsweisende Themen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren durchziehen die Fachausstellung ebenso wie das hochkarätige Rahmenprogramm: von Arbeitskräftesicherung über Digitalisierung und Grüne Stadtgestaltung bis hin zu Seriellem Wohnungsbau. Zuerst digital und dann real bauen - so wird das zukünftige Bauen aussehen. Die digitale Arbeitsmethode für die Baubranche ist das Building Information Modeling, kurz BIM. Das Thema "Digitales Planen, Bauen und Betreiben - Neue Ideen umsetzen und Erfolg sichern" steht im Mittelpunkt des Fachkongresses der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum am 21. Februar 2018 im Marshall Haus. Referenten aus der Baupraxis zeigen an konkreten Beispielen, wie der Einstieg in die Digitalisierung des Unternehmens gelingt und welche Einstiegsvarianten sich für BIM anbieten. Zum Abschluss der Veranstaltung werden die besten jungen Talente der Branche im Wettbewerb "Auf IT gebaut" ausgezeichnet.

Eine der größten Herausforderungen für Bauunternehmen ist es, geeignete Fach- und Nachwuchskräfte zu finden sowie gute Mitarbeiter zu halten und langfristig an ihre Firma beziehungsweise an die Baubranche zu binden. Wie sind Bauunternehmen erfolgreich bei der Suche nach neuen Auszubildenden und Mitarbeitern? Welche Mittel sollten sie nutzen, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein? Darüber berichten Unternehmer in der Veranstaltung zur Fachkräftesicherung am 22. Februar 2018 von 10.30 bis 13 Uhr im Raum Brandenburg in Halle 24.

Mit dem Thema "Smart Home als Markt - Geschäftsmodelle für die Bauwirtschaft" befasst sich die Fachveranstaltung der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum am 23. Februar 2018, die von 10.30 bis 13.30 Uhr ebenfalls im Raum Brandenburg in Halle 24 stattfindet. In der Veranstaltung wird erklärt, was Architekten, Fachplaner, Energieberater, Elektro- und SHK-Handwerker Grundlegendes über Smart Home wissen sollten. Gleichzeitig wird versucht, den Teilnehmern zu zeigen, wie sie aus diesem Wissen mehr Service und Qualität für ihre Bauherren und zusätzliche Geschäftsfelder zu ihrem Kerngeschäft hinzugewinnen können.

Im Rahmen des bautec-Hochschultages am 22. Februar 2018 lobt der BAKA Bundesverband Altbauerneuerung einen weiteren Wettbewerb mit dem Titel "Studenten I Gestalten I Zukunft" aus. Eingeladen sind Hochschulen und Universitäten aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern. Einzureichen sind studentische Projektarbeiten aus den Aufgabenfeldern Raum, Gebäude und Quartier, die sich an Nachhaltigkeitsaspekten orientieren. In der hochkarätigen Jury sitzen Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer, Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Prof. Dr. Dr. Bernd Wegener von der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Thomas Welter vom Bund Deutscher Architekten BDA.

GRÜNBAU BERLIN

Der Garten- und Landschaftsbau ist ebenfalls wieder ein fester Bestandteil der bautec. Vom 20. bis 23. Februar widmet sich die sechste GRÜNBAU BERLIN dem Motto "Außenräume gestalten, bauen und pflegen". Auf mehr als 3.000 Quadratmetern Fläche zeigen Aussteller aus allen Bereichen des Garten-, Landschafts-, Spiel- und Sportplatzbaus ihre Produkte und Dienstleistungen. Das Rahmenprogramm umfasst unter anderem das Vortragsforum GRÜNBAU:TALKS am Messe-Mittwoch (21.02.). Zugesagt haben hier bereits prominente Redner wie Buchautor Dr. Mazda Adli, der in seinem Vortrag "Stress and the City" über seine Sicht auf Städte spricht. Architekt und Stadtplaner Dr. Reiner Nagel, Vorstand der Bundesstiftung Baukultur (Potsdam), redet ausgehend vom Baukulturbericht 2016 über die Bedeutung grüner Stadtentwicklung.

Nachhaltiger Holzbau

Das Thema Bauen mit Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen spielt auf der bautec wiederum eine wesentliche Rolle, sowohl in der Ausstellung wie auch im Rahmenprogramm. So bekommen interessierte Messebesucher im Holzbau-Zentrum in Halle 20, während des Werkstoff-Forums mit dem Schwerpunktthema "Dämmstoffe für den Hausbau" in Halle 22 sowie bei den drei begleitenden Fachtagungen jede Menge Informationen, anhand von Beispielen, Angeboten und Lösungen. Beispielsweise informiert das Land Berlin auf der bautec 2018 über seine Aktivitäten auf dem Weg zur Modellstadt für nachhaltige Beschaffung. In diesem Zusammenhang soll der Einsatz von umweltverträglichen Produkten wie vor allem Holz sowie Dienstleistungen bei öffentlichen Bauvorhaben in der Bundeshauptstadt sukzessiv ausgebaut werden.

Die drei Holz-Fachtagungen finden am zweiten, dritten und vierten Messetag statt. Am 21. Februar 2018 steht die Fenster-Fachtagung auf dem Programm. Themen sind unter anderem die Sanierung von Holzfenstern, Fensterabdichtungen und der Anschluss am Baukörper. "Bauen mit Holz in der Stadt" steht im Mittelpunkt des Ingenieurbautages am 22. Februar sowie des Holzbautages am 23. Februar, der sich speziell an Architekten richtet.

KarriereCenter Bau mit Praxistag für SHK-Handwerk

Premiere feiert auf der bautec 2018 auch der Praxistag für das SHK-Handwerk, der am 21. Februar innerhalb des KarriereCenter Bau in Halle 26 stattfindet. Dabei werden die ganze Vielfalt und die ausgezeichneten Karrierechancen in der Bau- und Gebäudetechnik-branche anschaulich und praxisnah präsentiert - und zwar nicht nur für junge Leute. Denn erfahrene Handwerker und Beschäftigte aus dem SHK-Bereich können sich im Rahmen eines ebenfalls neuen Formats weiterbilden: Aussteller schulen Profis dabei im Hinblick auf neue Produkte und Updates.

Im KarriereCenter Bau erfahren Schüler, Studenten, Berufsanfänger und Quereinsteiger, welche lukrativen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten die Bauwirtschaft zu bieten hat. Der fachliche Nachwuchs kann hier nicht nur mit Fachverbänden, Kammern, Innungen, Fachhochschulen und Universitäten, sondern erstmals auch mit ausstellenden Unternehmen in Kontakt treten. Eine Online-Jobbörse informiert vorab über aktuelle Stellenausschreibungen und die dazugehörigen Arbeitgeber. Abwechslungsreiche Mitmach-Experimente, spezielle Schüler- und Studenten-Touren sowie persönliche Gesprächsmöglichkeiten runden das Angebot für Berufseinsteiger ab.

Pressekontakt:

Daniela Gäbel
PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038 2351
gaebel@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: