Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Postbank

19.11.2018 – 11:05

Postbank

Postbank Wohnatlas 2018
Kaufen oder Mieten? Der digitale Preis- und Kreisvergleich
Interaktive Karte mit den wichtigsten Daten für den Wohnungskauf

Bonn (ots)

Wo ist der Immobilienkauf besonders lohnend, wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? In einer interaktiven Karte können sich Kaufinteressierte einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise sowie über die Finanzierungskosten in ihrer Wunschregion verschaffen. Die Daten stammen aus dem Postbank Wohnatlas 2018, für den das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) die Immobilienmärkte in 401 kreisfreien Städten und Landkreisen untersucht hat.

+++ Hier geht es direkt zum digitalen Postbank Wohnatlas 2018: https://www.postbank.de/postbank/wohnatlas-2018-kreisvergleich.html +++

Die interaktive Karte zeigt für jeden Kreis und jede Stadt das durchschnittliche verfügbare jährliche Haushaltsnettoeinkommen sowie die durchschnittlichen Quadratmeterpreise sowohl zum Kauf wie auch zur Miete an. "Für Kaufinteressierte ist das eine gute Vergleichsmöglichkeit. Außerdem helfen die Daten abzuschätzen, ob Mieten oder Kaufen in einer Region tendenziell günstiger ist", sagt Eva Grunwald, Bereichsleiterin für das Immobiliengeschäft Privatkunden bei der Postbank.

Modellrechnung als Orientierungshilfe für Finanzierungskosten

Aber ist die Eigentumswohnung über die Jahre der Kreditlaufzeit bezahlbar? Diese Frage brennt jedem Erwerber unter den Nägeln - die Karte liefert einen ersten Eindruck davon, was der Wohnungskauf monatlich kostet. Die Modellrechnung des HWWI operiert mit einem Zinssatz von 2,45 Prozent p.a., der dem Zinssatz aktueller Finanzierungsangebote am Markt entspricht, und einer Anfangstilgung von 2 Prozent. Die monatliche Zahlungsleistung aus Tilgung und Zinszahlung (Annuität) gilt dabei für die gesamte Finanzierungsdauer von knapp 33 Jahren. Berechnet wurde die monatliche Rate jeweils für eine 70-Quadratmeter-Wohnung zu regionalen Durchschnittspreisen, für die 20 Prozent Eigenkapital beim Kauf eingebracht werden. Erwerbsnebenkosten und mögliche Umbauten bleiben bei den Berechnungen unberücksichtigt. Per Mausklick erkennen Kaufinteressierte auf der Karte schnell, wo sich die monatlichen Raten im Rahmen halten. "So können sich Interessierte eine erste Finanzierungsmöglichkeit anzeigen lassen - und damit einen groben Eindruck gewinnen, was über die nächsten Jahrzehnte bei der Baufinanzierung auf sie zukommt", erläutert Eva Grunwald von der Postbank.

Regionale Immobilienmärkte im Preisvergleich

Die klickbare Deutschlandkarte gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Bedingungen auf den regionalen Immobilienmärkten. "Dieses neue Tool ist vor allem für diejenigen besonders hilfreich, die für ein Immobilieninvestment grundsätzlich mehrere Kreise in Erwägung ziehen und die regionalen Bedingungen miteinander vergleichen wollen", so Grunwald.

Den digitalen Wohnatlas mit großer Deutschlandkarte finden Sie hier: https://www.postbank.de/postbank/wohnatlas-2018-kreisvergleich.html

Hintergrundinformationen zum Postbank Wohnatlas 2018

Der Postbank Wohnatlas 2018 ist eine jährlich erscheinende, mehrteilige Studienreihe, die den deutschen Immobilienmarkt unter verschiedenen Aspekten regional bis auf Kreisebene beleuchtet. Der vorliegende Beitrag ist der sechste Studienteil des diesjährigen Wohnatlas. Er basiert auf Berechnungen, die unter der Leitung von Diplom-Volkswirtin Dörte Nitt-Drießelmann, Senior Researcherin beim Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), für 401 deutsche Landkreise und kreisfreie Städte durchgeführt wurden.

Pressekontakt:

Postbank
Ralf Palm
+49 228 920 12109
ralf.palm@postbank.de

Original-Content von: Postbank, übermittelt durch news aktuell