PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von BDI Bundesverband der Deutschen Industrie mehr verpassen.

15.12.2003 – 14:14

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Rogowski zum Vermittlungsergebnis: "Steuerbeschlüsse sind keine gute Bescherung für Unternehmen"

    Berlin (ots)

Der steuerpolitische Kompromiss des Vermittlungsausschusses sei für große und mittelständische Unternehmen standortgefährdend. Während Frankreich die Beschränkungen für die steuerliche Verlustverrechnung gerade aufhebe, ließen die Beschlüsse des Vermittlungsausschusses jetzt die Verrechnung von Verlusten nur noch mit 60 Prozent der Gewinne zu. "Dies ist eine dauerhafte Steuererhöhung und gleichzeitig eine massive Strukturverschlechterung für die Besteuerung von Unternehmen", kritisierte BDI-Präsident Michael Rogowski. Das werde sich schnell in Europa herumsprechen. Die neue Belastung des Standorts könne die öffentlichen Haushalte noch teuer zu stehen kommen, wenn dadurch Investitionen von Deutschland weggelenkt werden.

    In gleicher Weise belaste die Besteuerung von Darlehenszinsen der Unternehmen an ihre Gesellschafter Konzerne und Mittelständler unerträglich. Wenn also der Gesellschafter seinem Unternehmen mit einem unbürokratischen Darlehen helfe, bestrafe ihn das Finanzamt mit einer erhöhten Besteuerung der anfallenden Zinsen. Auch werde mit der Beschränkung der Verrechnung von Verlusten aus stillen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften die Mittelstandsfinanzierung und die Zusammenarbeit von großen und kleinen Unternehmen zusätzlich erschwert.

    Der Kompromiss zum Vorziehen der Tarifsenkung sei politisch und haushalterisch nachvollziehbar. Doch die Erwartungen auf einen positiven Konjunkturimpuls sollten nicht zu hoch sein.

    Immerhin sei positiv hervorzuheben, dass die von Rot-Grün beschlossene Gemeindewirtschaftssteuer verhindert werden konnte und somit wenigstens die Chance bestehe, alsbald eine tragfähige Reform zur Gemeindefinanzierung zu beschließen. Allerdings führten die Vorschläge zur Mindestbesteuerung und der Besteuerung von Gesellschafterdarlehen auch bei der Gewerbesteuer zu erheblichen Mehrbelastungen.

ots-Originaltext: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6570

Kontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Information
Breite Strasse 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax:  030 20 28 2450
Email: presse@bdi-online.de
Internet: http://www.bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Weitere Storys: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie