BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Einladung zum Pressegespräch am 21.2.2002, 10.00 Uhr
BDI - Präsident Rogowski zum Aufbau Ost

    Berlin (ots) -          Sehr geehrte Damen und Herren,          der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dr. Michael Rogowski möchte Ihnen das BDI-Positionspapier "Zur zukünftigen Förderung des Aufbaues in den neuen Bundesländern" in einem Pressegespräch am          Donnerstag, 21.2.2002, 10.00 bis 11.30 Uhr,     Haus der Deutschen Wirtschaft,     Breite Straße 29, 10178 Berlin          vorstellen. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.          Nach einer kurzen Präsentation der BDI-Positionen stehen für Ihre Fragen auch aus den neuen Bundesländern Präsidenten der BDI-Landesvertretungen          * Klaus Hering, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e.V.,

    * Wolfgang Heinze, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e.V. (VSW),

    * Dr. Helge Fänger, Präsident der Landesvereinigung der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände Sachsen-Anhalt e.V.

    * Gerd v. Brandenstein, Präsident der Vereinigung der
Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB)
    
    zur Verfügung. Bitte teilen Sie uns mit, ob wir mit Ihrer
Teilnahme rechnen können. Antwortfax bitte an 030 - 2028-2566.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bundesverband der  Deutschen Industrie e.V.
Mitgliedsverband der UNICE

Telekontakte
Tel.: (030) 2028-1566
Fax: (030) 2028-2566

Internet
http://www.bdi-online.de

E-Mail
M.Tuzina@bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: