BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI-Präsident Grillo: Industrielle Wettbewerbsfähigkeit zum Kernprojekt Europas machen

Berlin (ots) -

   - EU-Industriepolitik jetzt fundamental ändern
   - Gemeinsamer Aufruf von BDI und Confindustria zum 
     EU-Frühjahrsgipfel
   - Wirtschaft nimmt an deutsch-italienischen 
     Regierungskonsultationen teil 

"Die Stärkung der industriellen Wettbewerbsfähigkeit muss das Kernprojekt der nächsten europäischen Legislaturperiode werden. Dafür müssen sich die deutsche und die neue italienische Regierung auf dem anstehenden EU-Frühjahrsgipfel einsetzen." Das forderte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Montag in Berlin.

In einem Schulterschluss verabschiedeten der BDI und Italiens größter Arbeitgeberverband Confindustria eine gemeinsame Erklärung. Sie enthält sechs industriepolitische Schlüsselempfehlungen zur Neuausrichtung der EU-Wirtschaftspolitik.

90 Prozent des globalen Wachstums werden in den nächsten fünf Jahren außerhalb von Europa generiert. "Nur mit einer wettbewerbsfähigen Industrie können wir vom weltweiten Wachstum profitieren und Arbeitsplätze in Europa schaffen", betonte Grillo.

Deutschland und Italien hätten eine starke industrielle Basis. Insbesondere der staatlich verursachte Anstieg der Strompreise führe jedoch zu erheblichen Wettbewerbsnachteilen. Während die Industriestrompreise in Europa seit 2005 um durchschnittlich 37 Prozent stiegen, fielen sie in den USA um 4 Prozent. Die deutsche und italienische Industrie sehen sich mit den EU-weit höchsten Strompreisen konfrontiert.

"Der Europäische Rat sollte die EU-Institutionen auffordern, ihre politischen Entscheidungen auch in der Energie- und Klimapolitik am Leitgedanken der industriellen Wettbewerbsfähigkeit auszurichten", unterstrich Grillo. Um eine industrielle Renaissance in Europa zu erreichen, müsse der Rat für Wettbewerbsfähigkeit zum europäischen Wächter für Wettbewerbsfähigkeit aufgewertet werden. Die EU-Kommission müsse alle politischen Initiativen konsequenter und transparenter auf ihren Beitrag zu Wettbewerbsfähigkeit prüfen.

Das von Ministerpräsident Matteo Renzi vorgestellte Reformprogramm bewertete Grillo als positives Signal. "Italien braucht dringend Strukturreformen. Die angekündigten Maßnahmen müssen nun entschlossen umgesetzt werden."

Die gemeinsame Erklärung können Sie hier abrufen:

http://www.bdi.eu/Beziehungen-zu-Mitgliedstaaten_18731.htm

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: