Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Heimatministerin will plattdeutsche Ortseinfahrtsschilder erlauben

Bielefeld (ots) - Düsseldorf/Bielefeld. Nordrhein-Westfalens neue Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) will Ortseinfahrtsschilder mit zusätzlicher Bezeichnung der jeweiligen Ortsnamen in Plattdeutsch erlauben. Wie Scharrenbach der in Bielefeld erscheinenden "Neuen Westfälischen" (Donnerstagausgabe) bestätigte, will sie damit eine fast zehn Jahre alte Ablehnung der Ortsschilder mit plattdeutschem Zusatz, wie sie in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg schon seit Jahren erlaubt sind, durch das NRW-Verkehrsministerium revidieren. Vor allem die Fachstelle für Niederdeutsch im Westfälischen Heimatbund setzt sich seit Jahren für die Genehmigung der Ortsschilder mit plattdeutschem Zusatz ein. Deren Leiter, Ulrich Backmann, begrüßte die Ankündigung der Ministerin.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: