Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Einbruchsbekämpfung in NRW Anspruch Dirk Müller

Bielefeld (ots) - Wenn Terrassentüren geknackt, Fenster eingeschlagen, Schubladen herausgerissen und durchwühlt worden sind, geht bei den Opfern Urvertrauen verloren. Die Verletzung der Grenzen des eigenen Heims, der intimsten Umgebung, des Zuhauses durch Einbrecher, trifft das Sicherheitsgefühl der Geschädigten bis ins Mark. Da hilft es auch nicht, wenn dann ein Innenminister, der sich in vielen seiner Aufgabenbereiche durchaus effektvoll in Szene zu setzen weiß, angesichts steigender Zahlen in der Einbruchsstatistik in Nordrhein-Westfalen auf Erfolge auf anderen Feldern der Kriminalitätsbekämpfung verweist. Die Kripobeamten haben den Finger auf die wunde Seele der verunsicherten Bürger gelegt. Sie kommen mit der Aufklärung der Fälle nicht nach, die Ermittler - wie übrigens auch die Polizisten in Einsatzhundertschaften und im Streifendienst - sind bis über die Belastbarkeitsgrenze hinaus im Dienst. NRW-Innenminister Ralf Jäger weiß, dass es brodelt - bei seinen Polizisten und bei den Bürgern im Land. Und er hat Recht: Neue Tätertypen aus der Organisierten Kriminalität haben die alten Gauner abgelöst. Mobil, spezialisiert, hochprofessionell arbeiten sie ihre Einsatzgebiete ab, heute an Rhein oder Ruhr, morgen in Ostwestfalen-Lippe. Die Landesregierung reagiert, will die Zahl der jährlich eingestellten Polizeianwärter nochmals erhöhen - um weitere 500 auf rund 2.400. Doch Ausbildung braucht Zeit, Ausrüstung braucht Geld - von beidem hat das Land zu wenig. Die Bürger haben zu Recht einen Anspruch auf Sicherheit, auch dafür zahlen sie Steuern. Der Minister ist gefordert. Was außerdem hilft? Respekt für die Arbeit der Polizeibeamten. Auch eigenen Leichtsinn kann man vermeiden. Und ein gelegentlicher Blick aufs Nachbarhaus kann auch nicht schaden.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: