Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Unternehmen in NRW nicht familienfreundlich genug Mehr Phantasie PETER JANSEN, DÜSSELDORF

Bielefeld (ots) - In Talkshows sind die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Organisation familienfreundlicher Arbeitsbedingungen, ein beliebtes Thema: Da werden Politiker, Unternehmer und Gewerkschafter nicht müde zu beschwören, wie sehr die Betriebe gut ausgebildete Frauen benötigen, erst recht, wenn der oft beschworene Fachkräftemangel bittere Realität wird. Die Wirklichkeit in den Betrieben sieht meist ganz anders aus. Da ist oft das Angebot von Teilzeitarbeit das einzige Entgegenkommen für junge Frauen (80 Prozent der Teilzeitbeschäftigten sind weiblich), sich um ein Kind zu kümmern und gleichzeitig berufstätig zu bleiben. Auf eine Karriere muss die Frau in der Regel verzichten, Teilzeitarbeit ist eine Sackgasse. Mit mehr Phantasie und ohne kostspieligen Aufwand können Betriebe jeder Größenordnung, allein oder in Absprache mit anderen Firmen in der Nähe, viel tun, um tatsächlich familienfreundliche Arbeitsbedingungen zu schaffen. Das reicht von der Kleinkindbetreuung in Pflegenestern über Entgegenkommen, wenn Kinder erkranken bis zu Hilfen beim Einkaufen oder Waschen. Man muss es nur wollen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: