Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Neue Hoffnung Arminias Chance THOMAS SEIM

Bielefeld (ots) - Am 21. Mai 2001 lautete die Schlagzeile dieser Zeitung: "4:2! Arminia rettet sich". Es war der letzte Spieltag. Der Gegner hieß Saarbrücken und der neue deutsche Meister Bayern München, der dem FC Schalke in letzter Sekunde den Titel entriss. Er glaube nicht mehr an einen Fußball-Gott, sagte sinngemäß der Schalke-Manager Rudi Assauer. Darin verbirgt sich guter Rat auch für Arminia: Kein Fußball-Gott wird ihr aus der Abstiegszone helfen. Kein Mitleid. Alles, was zählt, ist Leistung, Kampf, die Bereitschaft, sich zu quälen. Arminia muss sich selbst retten. Alle Umstehenden können nur helfen. Die neue Führung kann nur den Rahmen gestalten. Das hat sie getan. Sie hat den Verein - jedenfalls vorerst - so gestellt, dass er nicht zum Konkursrichter musste. Sie hat Verantwortung übernommen. Sie hat Ewald Lienen geholt. An diesem Wochenende hat die Mannschaft gezeigt, dass auch sie ihre Chance nutzen will. Ein Anfang - so klein er auch sei - ist gemacht. Vielleicht war dieser Sieg der Grundstock dafür, dass unsere Schlagzeile am 16. Mai 2011, nach dem letzten Spiel in Aachen, wieder lauten kann: "Arminia rettet sich".

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: