Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kinder kollabieren in Hitze-ICE Unverantwortlich CARSTEN HEIL

Bielefeld (ots) - Kaum beginnt eine Hitzewelle, stehen in jeder Zeitung Tipps, wie sich die Menschen bei Temperaturen jenseits der 30 Grad richtig verhalten können. Häufig ist dabei zu lesen, dass Tiere oder Kinder nicht im geschlossenen Auto zurückgelassen werden dürfen. Grund: Es entstehen lebensgefährlich hohe Temperaturen. Diese Hinweise lesen die Verantwortlichen der Deutschen Bahn AG wohl nicht. Sie schicken bei Bruthitze ICE auf die Strecke, deren Klimaanlage ausgefallen ist. Nun unterscheidet sich ein ICE in praller Sonne ohne Klimaanlage temperaturtechnisch nicht von einem Pkw in gleicher Lage. Deshalb ist das Verhalten der Bahn auch nur als unverantwortlich bis fahrlässig zu bezeichnen. Zumal sie für hunderte Reisende in einem Zug zuständig ist. Da sind immer Menschen darunter, deren Gesundheit nicht so robust ist. Das Krisenmanagement war dann auch katastrophal. Nun hatte die Bahn früher auch keine Klimatisierung. Aber damals gab es meist Waggons, in denen die Fenster zu öffnen waren. Das bringt zwar nicht viel Kühle, aber immerhin Luft und es vermeidet aber das Gefühl, eingesperrt zu sein. Panikattacken wie am Samstag vorgekommen, treten dann nicht so schnell auf. Wenn es so heiß bleibt, muss sich die Deutsche Bahn etwas einfallen lassen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: