Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische, Bielefeld: KOMMENTAR Hohe Telefongebühren in einigen Krankenhäusern Kalkulation auf tönernen Füßen MATTHIAS BUNGEROTH

    Bielefeld (ots) - Es ist eine durchaus fragwürdige Methode, mit der manche Krankenhäuser versuchen, ihre Bilanzen aufzubessern. Angehörige und Freunde von Patienten zu nötigen, stark überhöhte Telefontarife zu zahlen, wenn sie den nahestehenden Patienten verbale Zuwendung zuteil werden lassen wollen, das hat mindestens ein Gschmäckle, wie der Schwabe sagt. Zumal Branchenriesen wie der Asklepios-Klinikverbund mit rund 100 Einrichtungen in Deutschland behauptet, dass die jeweilige Klinik aus der Nutzung der teuren 0180er-Servicenummern "praktisch keine Gewinne" erziele. Die Kosten einer teuren, modernen Telefonanlage könnten so nicht gedeckt werden, heißt es weiter. Warum dann solche Abkassier-Versuche bei Angehörigen von Patienten, die oft anderes im Kopf haben, als sich über Missstände zu beschweren? Der Verdacht liegt nahe, dass es sich um eine Kalkulation auf tönernen Füßen handelt. So ist es richtig, dass negative Auswüchse öffentlich gemacht werden, um Druck bei den Kliniken zu erzeugen. Die Reaktionen zeigen, dass die Verbraucherschützer hier zu Recht den Finger in eine Wunde gelegt haben.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: