Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: NRW-Regierungschef schweigt zu Rumänen-Schelte Rüttgers drückt sich PETER JANSEN, DÜSSELDORF

    Bielefeld (ots) - Souverän war das nicht, wie NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) auf die berechtigte Kritik der Opposition wegen seiner Rumänien-Schelte reagierte. Anstatt sich im Landtag noch einmal ausdrücklich und unmissverständlich zu entschuldigen, anstatt deutlich zu sagen, wie sehr ihn selbst ärgert, dass er mit seinen Sprüchen fremdenfeindliche Vorurteile bedient hat, stellt sich Rüttgers vor das Haus, das ihn gewählt hat, und sagt - gar nichts. Das ist kein Zeichen von Größe, das ist kein Zeichen von souveränem Umgang mit Fehlern, die jedem unterlaufen können, das war und ist schlicht und einfach feige. Rüttgers drückt sich vor dem Eingeständnis, einen groben Fehler begangen zu haben, er drückt sich davor, die rumänischen Arbeitnehmer um Entschuldigung zu bitten, die er ohne Not und ohne Grund beleidigt hat. Was seine Verteidiger zur Ehrenrettung vortrugen, war wenig tauglich. Rüttgers' Fehlverhalten wird nicht dadurch relativiert, dass andere Politiker anderer Parteien ebenfalls Fehler machen. Er hätte im Landtag die Möglichkeit gehabt, das leidige Thema aus der Welt zu schaffen. Diese Chance hat er versäumt.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
Jörg Rinne
Telefon: 0521 555 276
joerg.rinne@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: