Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Ägypten/Proteste/Mubarak

Rostock (ots) - Wie lange wird sich Hosni Mubarak noch als Präsident an der Macht halten können? Ein paar Wochen, vielleicht nur ein paar Tage? Der Westen mag sich von Mubarak noch nicht trennen, beschränkt sich auf laue Appelle zum Schutz der Menschenrechte. Reichlich spät, und vermutlich zu spät. In der Vergangenheit hat man solche Forderungen kaum öffentlich vernommen. All die deutschen Außenminister der vergangenen Jahre, die schnell lautstark bei der Sache sind, wenn es gilt, bei Chinas Machthabern Demokratie einzufordern, scheinen das in Kairo ihren Gastgebern höchstens ins Ohr geflüstert zu haben. Nun ist deren Zeit wohl abgelaufen. So kann das kommen, wenn man die Welt in gute und schlechte Diktaturen einteilt. Mubarak und Tunesiens Ben Ali waren gern gesehen als Bollwerk gegen den sich dort tatsächlich oder auch nur vermeintlich ausbreitenden radikalen Islamismus. Ein Bollwerk waren sie aber vor allem gegen das eigene Volk, das vom Wirtschaftsaufschwung nur die Brosamen abbekam, die vom Tische der zahlreichen Günstlinge fielen.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: