PHOENIX

"Im Dialog -Alexander Kähler mit Christian Wulff",PHOENIX-Programmhinweis für Freitag, 16. Juni 2006, 21 Uhr

    Bonn (ots) - Ist er vielleicht doch noch der "junge Wilde" von einst? Christian Wulffs Vorpreschen in Sachen Kombilohn in Niedersachsen sorgte nicht nur in der Opposition für Irritationen. Auch die Bundesregierung zeigte sich "not amused". Zweifellos will Wulff mit diesem Schritt auch seine "Modernisierer"-Qualitäten unter Beweis stellen. Als Spitzenkandidat der CDU bei den niedersächsischen Landtagswahlen zog Christian Wulff in den 1990er Jahren zwar noch zweimal gegen Gerhard Schröder den Kürzeren. Seit 2003 ist der CDU-Politiker aber nun endlich Ministerpräsident, und als einer der beliebtesten Politiker seiner Partei wird er schon seit Jahren immer wieder als Kanzlerkandidat gehandelt. Jedoch ist der von ihm forcierte Sozialabbau in Niedersachsen ziemlich umstritten. Bei den vorgezogenen Bundestagswahlen 2005 erlitt die CDU Stimmenverluste im zweistelligen Prozentbereich. Zu den besonders unpopulären Maßnahmen zählen u.a. die drastischen Einschnitte beim Landesblindengeld und in der Hochschulpolitik. Ist Christian Wulffs Stern eventuell bereits im Sinken begriffen? Christian Wulff wurde 1959 in Osnabrück geboren. Seit seiner Jugend ist er zunächst in der Jungen Union und dann der CDU aktiv gewesen. Nach dem Abitur studierte Christian Wulff an der Universität Osnabrück Rechtswissenschaften mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt. Seit seinem Studienabschluss 1990 ist er als Rechtsanwalt tätig. Dem niedersächsischen CDU-Landesvorstand gehört Wulff seit 1984 an. Seit 1994 ist er CDU-Landesvorsitzender und seit 2003 Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Christian Wulff steht Rede und Antwort - Im Dialog mit Alexander Kähler.

    Wiederholung um 0:00 Uhr und im Nachtprogramm.

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: