PHOENIX

PHOENIX übernimmt Führung
N24-Kritik sachlich falsch und unverständlich

    Bonn (ots) - Als unverständlich und sachlich falsch haben die Geschäftsführer des Ereignis- und Dokumentationskanals PHOENIX, Klaus Radke und Christoph Minhoff, die Kritik von N24 am Programmkonzept des Bonner Senders zurückgewiesen. Richtig daran sei nur, dass PHOENIX im August mit einem Marktanteil von 0,8 Prozent und der höchsten Sehbeteiligung die Führungsrolle im Segment der informationsorientierten Spartenkanäle übernommen habe. Gleichzeitig sei allgemein anerkannt, dass PHOENIX einen hohen journalistischen Standard gewährleiste und seinem gesellschaftspolitischen Programmauftrag in jeder Hinsicht gerecht werde. So würden beispielsweise wichtige Politiksendungen auch hörbehinderten Menschen mit der Übertragung in Gebärdensprache zugänglich gemacht. Die Kritik von N24 sei gerade in einer Woche, in der die private Konkurrenz die Live-Übertragung des TV-Duells Merkel/Schröder mit Gebärdensprache verhindert habe, besonders abwegig. Im übrigen strahle PHOENIX nur zwei Nachrichtensendungen pro Tag aus, die jeweils in Gebärdensprache übersetzt würden. Nicht PHOENIX nähere sich mit seinem Programmkonzept an, sondern N24 übernehme in letzter Zeit immer mehr Elemente eines Dokumentations- und Ereigniskanals.

    Durchschnittlich haben im August 4,15 Millionen Zuseher den Ereignis- und Dokumentationskanal eingeschaltet. Das entsprach einem Marktanteil von 0,8 Prozent der Gesamtzuschauer (ab 3 Jahre) und sogar 0,9 Prozent der Zuschauer in PHOENIX-Empfangshaushalten. Vor allem mit der ausführlichen Berichterstattung über den Papstbesuch in Deutschland und den Weltjugendtag hat PHOENIX überdurchschnittliche Akzeptanz erzielt. So verfolgten 420.000 Zu-schauer (Marktanteil: 1,8 Prozent mit in der Spitze bis zu 2,6 Prozent und über 600.000 Zuschauern) am Samstag, dem 20. August, durchgehend die Live-Übertragung der dreistündigen Abendmesse mit Benedikt XVI. Auch mehrere Dokumentationen fanden hohen Zuspruch: Rund 380.000 Zuschauer (MA: 1,4 Prozent) verzeichnete etwa der erste Teil des Films "Das Bibelrätsel - Mythos Moses" am Montag (15. August, 20.15 Uhr). Zudem trugen zahlreiche gut eingeschaltete Diskussionssendungen zum Bun-destagswahlkampf, wie die "Berliner PHOENIX Runde" und der Polittalk "Unter den Linden", zu den überdurchschnittlichen Marktanteilen bei.

Rückfragen bitte an:
Phoenix
PHOENIX-Kommunikation
Jürgen Bremer
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: